Schlagwort-Archive: Tourismus

Neue Sonderausstellung im Nationalparkhaus Ilsetal

Kia Ora – Neuseeland – 180 Tage am anderen Ende der Welt

Am 1. Oktober 2020 wurde die neue Sonderausstellung „Kia Ora – Neuseeland – 180 Tage am anderen Ende der Welt“ im Nationalparkhaus Ilsetal eröffnet.

Neuseeland – Traumziel des Fotografen Martin Enigk (Foto: Martin Enigk)

„Neuseeland zählt gewiss zu den schönsten Ländern unserer Erde. Spektakuläre Gletscher, malerische Fjorde, zerklüftete Gebirge, weite Ebenen, sanft geschwungene Hügel, subtropische Wälder, Vulkanplateaus, kilometerlange Küsten mit herrlichen Sandstränden – hier gibt es einfach alles. Für mich als gebürtigen Ilsenburger, aufgewachsen im wundervollen Harz, war dieses Land, mitten im Südpazifik gelegen, schon immer ein Traumziel – ein Inbegriff von Freiheit. Vor nun knapp 5 Jahren konnte ich mir diesen Traum erfüllen und machte mich in einem kleinen, umgebauten Camper Van auf in die wilde Natur Neuseelands“, so der Fotograf und Ausstellungsmacher Martin Enigk, 33 Jahre, aus Markkleeberg.

Durch das allseits beliebte Work & Travel Visum konnte er die knappe Reisekasse für den etwa 10.000 km langen Roadtrip immer wieder auffüllen. Ob Kiwis pflücken, Umzüge meistern oder als Bauarbeiter glänzen: auch Neuseelands Arbeitswelt hat einiges zu bieten. Dabei hat ihn die neuseeländische Gesellschaft sehr beeindruckt – vor allem die Ehrlichkeit, Freundlichkeit und Offenheit der „Kiwis“ seien unbezahlbar. „Sie strahlen etwas ganz Besonderes aus und werden bei mir immer ein Platz im Herzen haben. Neben den sympathischen Einwohnern wird dies ganz gewiss auch die überwältigende, schier surreale Landschaft sein, die ich in unzähligen Fotos festhalten durfte und Ihnen gerne in meiner Ausstellung präsentieren möchte“, sagte er bei der Eröffnung.

„Die Faszination der Landschaftsfotografie hat mich von Beginn an gepackt, denn nirgendwo anders liegen Traum und Realität so nah beieinander. Als ich aus dem Dachfenster meines Camper Vans fernblickend die Milchstraße bewunderte, war es wie ein Traum: ein realer Traum – verbunden mit den Sternen – und diese Verbundenheit konnte ich mit meiner Kamera festhalten. In den vergangenen Jahren habe ich immer wieder versucht, mir eine eigene Handschrift als Hobbyfotograf zuzulegen und dies in Neuseeland geschafft. Denn vor meinem Aufenthalt habe ich meine eigenen Fotos immer sehr kritisch beäugt und hinterfragt – doch gibt es überhaupt „schlechte“ Fotos? Mit jedem einzelnen Foto kann man eine eigene Geschichte erzählen, gar fühlen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Ihnen die ein oder andere meiner Reise bildlich erzählen darf – denn halte ich heute das Foto von der Milchstraße in der Hand, fühle ich diesen einzigartigen Moment wieder, spüre Gänsehaut – und das macht die Fotografie für mich aus: Sie ist unbezahlbar, traumhaft und schön!“.

Die Ausstellung ist bis zum 31. Januar 2021 von Dienstag bis Sonntag ab 8.30 bis 16.30 Uhr (montags nur an Feiertagen) geöffnet, der Eintritt ist frei.

DeutschlandVideo – Regensteinmühle bei Blankenburg im Harz.

Willkommen bei DeutschlandVideo.de
Die Regensteinmühle bei Blankenburg im Harz.

Regensteinmühle bei Blankenburg im Harz.

In der Nähe der Burg Regenstein befindet sich im Wald die Regensteinmühle. Ein kleiner Seitenweg mit Schild (etwas im Wald) zeigt den Weg an. Er befindet sich als Abzweigung zum Hauptweg zur Burg Regenstein. Man kann auch einen Sportweg direkt vom Parkplatz aus nutzen. Die Regensteinmühle liegt nördlich von Blankenburg. Die ursprünglich kaskadenartig angeordneten Wasserräder der Regenstein-Mühle sind Ausgrabungsfunden nachgestaltet. Teile einer früheren preußischen Festung wurden wieder sichtbar gemacht. Die Mühle ist ehemaliger Besitz des Grafen von Regenstein. Sie wurde in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts gebaut und wurde bis zur Mitte des 15. Jahrhunderts betrieben. Zur Mühle gehört ein Graben von 2 km Länge. Die Wasserräder wurden den Originalen nachempfunden. An der Regensteinmühle befindet sich auch eine Stempelstelle der Harzer Wandernadel. Besuchen Sie die Regensteinmühle im Harz.

Neue Fotospots im Harz zeigen zukünftig die Waldentwicklung im Zeitraffer

Initiative „Der Wald ruft…“ bringt weitere gemeinsame Maßnahme auf den Weg

Insgesamt acht Fotospots im Harz laden seit Kurzem Wanderer ein, den Blick für die dynamischen Naturprozesse im Wald zu schärfen. So sollen mittelfristig die Veränderungen der Waldentwicklung dokumentiert und die Waldentwicklung zukünftig im Zeitraffer sichtbar werden.

Jeder der Fotospots ist mit einer Tafel mit einer Aussparung versehen, die den Fokus auf einen Landschaftsausschnitt lenken, in dem die klimabedingten Veränderungen des Waldes in besonderer Weise sichtbar werden. Interessierte Besucher sind aufgefordert, durch die Aussparung hindurch zu fotografieren und das Foto auf der Social-Media-Plattform Instagram unter dem Hashtag #derwaldruft zu posten. Durch die entstehende „Fotoreihe“ kann das Pflanzenwachstum und die Naturdynamik in den nächsten Jahren optisch nachvollzogen werden, auch für Gäste, die die Region nicht regelmäßig bereisen.

An diesen Standorten lässt sich der Waldwandel durch die Fotospots künftig dokumentieren:

  • Verlobungsurne bei Alexisbad
  • Güdel Bank am Wellnerweg zwischen Altenau und Torfhaus
  • Jungfernklippe bei Altenau
  • Achtermannkuppe
  • Bremer Hütte bei Ilsenburg
  • WaldWandelWeg bei Torfhaus
  • Schluftwasserkurve an der Brockenstraße.

Ein weiterer Fotospot ist auf dem Wurmberg geplant. Die Hinweistafeln wurden durch den Nationalpark Harz, die Niedersächsischen Landesforsten und den Landforstbetrieb Sachsen-Anhalt errichtet und vom Harzer Tourismusverband finanziert.
„Die Fotospots sollen helfen, den Blick der Gäste auf unsere Wälder und ihre aktuell dramatische Situation zu lenken. Dabei geht es aber auch darum, das Vertrauen in die Selbsttheilungskräfte der Natur zu fördern und die Menschen – Einheimische wie Besucher – für ein nachhaltig orientiertes Lebens- und Reiseverhalten zu gewinnen.“ so Carola Schmidt vom Harzer Tourismusverband.

Der aktuelle Waldzustand stellt alle Verantwortlichen in den Forstbetrieben, im Nationalpark Harz oder bei den ortsansässigen Feuerwehren vor enorme Herausforderungen. Sie sorgen mit einem unermüdlichen Einsatz dafür, dass die Harz-Landschaften den Gästen für Outdooraktivitäten dennoch weitestgehend zur Verfügung stehen. Dafür gilt ihnen ein besonderer Dank. Für eine lebenswerte Zukunft muss jedoch jeder Harzer bzw. Harzgast einen Beitrag leisten.

Aufgrund der Entwicklungen im Hinblick auf das Baumsterben im Harz und dem damit verbundenen Informationsbedarf brachte der Harzer Tourismusverband vor etwa einem Jahr unter dem Dach der Initiative „Der Wald ruft…“ wichtige regionale Akteure zusammen. Gezielte Kommunikationsmaßnahmen der Initiative sollen Gäste, Einheimische und interessierte Besucher fachlich richtig informieren und proaktiv in die sichtbar werdenden Entwicklungen einbeziehen. Darüber hinaus gilt es, die unterschiedlichen Handlungsstrategien im Wirtschaftswald und im Nationalpark Harz aufzuzeigen sowie um Verständnis für unterschiedliche Prioritätensetzungen zu werben.

Nach der Erstellung einer entsprechenden Webpräsenz mit grundlegenden aber auch aktuellen Informationen, der Herausgabe eines flankierenden Flyers, zahlreichen Baumpflanzaktionen und der Veröffentlichung zweier Erklärvideos zum „Waldknigge“ und zu Thema „Der Wald im Wandel“ konnte mit den Fotospots nun eine weitere Maßnahme realisiert werden.

Die Initiative „Der Wald ruft“ wird gemeinschaftlich getragen von den Niedersächsischen Landesforsten, den Harzer Betriebsteilen des Landesforstbetriebs Sachsen-Anhalt, dem Waldbesitzerverband Sachsen-Anhalt, dem Harzklub e.V., dem Regionalverband Harz e.V., der Thüringen Forst, dem Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz und dem Nationalpark Harz. Das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt hat die ersten Kommunikationsmaßnahmen mit einer Förderung unterstützt.

DER WALD RUFT! – Wald im Wandel


Weitere Informationen unter www.harzinfo.de/derwaldruft und konkret zum Waldwandel im Nationalpark Harz auf www.waldwildnis-harz.de

DeutschlandVideo – Teufelsmauer Hamburgerwappen bei Timmenrode im Harz

Willkommen bei DeutschlandVideo.de
Die Teufelsmauer bei Timmenrode auch Hamburger Wappen genannt.

Teufelsmauer „HamburgerWappen“ bei Timmenrode im Harz


Die bizarre Gesteinsgruppierung liegt immerhin auf 252 Meter über Normal Null bei Timmenrode im Harz und ist Teil der sagenumwobenen Teufelsmauer. Sie erhielt ihren Namen, weil die drei aufrecht stehenden Gesteins zacken an das Wappen von Hamburg erinnern. Eigentlich ist der Name des Felsgebildes „Drei Zinnen“, aber im Volksmund wird diese Felsanordnung seit geraumer Zeit Hamburger Wappen genannt. Anlässlich der 800-Jahr-Feier des Ortes Timmenrode im Jahr 1999 wurde direkt am Felsen eine Hinweistafel mit dem Wappen der Freien und Hansestadt Hamburg mit Unterstützung dieser norddeutschen Großstadt angebracht. Die Felsformation erhebt sich rund 90 Meter über das angrenzende Gelände. Die Sandsteinfelsen selbst kommen dabei auf eine Höhe von etwa 40 Meter. Nicht ganz ungefährlich ist es jedoch auf diese Felsnadeln hinaufzuklettern. Hier sollten vor allen Dingen die Eltern auf ihre Kinder achten. Auch die „Großen“ haben Ihre Freude am Klettern. Dabei sollte man aber höhentauglich sein, dann kann man in luftiger Höhe seine Tasse Kaffee trinken. Mit seinen vielen Höhlen und Vorsprüngen lädt dieser Aussichtspunkt auch die kleinen Wanderfreunde zum Entdecken und Klettern ein. Vom Ort Timmenrode aus können Sie das Hamburger Wappen in wenigen Minuten erwandern. Direkt am Sportplatz gibt es einen kleinen kostenlosen Parkplatz, welcher sich gut als Ausgangspunkt für die Wanderung eignet. Von dort aus beträgt die Entfernung zur Felsfomation etwa einen Kilometer. Besuchen Sie Timmenrode im Harz.

DeutschlandVideo – Megazipline an der Rappbodetalsperre im Harz

Willkommen bei DeutschlandVideo.de
Europas größte Doppelseilrutsche die Mega Zipp Lein mit 2 Seilen auf 1000 Metern Länge, 120 Metern Höhe und bis zu 85 km/h im Parallelflug im Harz erleben.

Megazipline an der Rappbodetalsperre im Harz

Es erwartet Euch 120 Meter über dem Abgrund der Rappbodetalsperre die größte Doppelseilrutsche Europas! Auf zum Starturm. Der Ausblick über die Rappbodetalsperre und das Wendefurther Sportbecken ist atemberaubend. Ein kleiner weit entfernter Punkt im unteren Bereich der Rappbode, dort könnte der Zielbereich sein. Die Anlage ist TÜV-geprüft und wird nur von speziell geschultem Personal bedient. Alle Systeme sind doppelt vorhanden und befinden sich auf dem aktuellen Stand der Technik. Also los geht es, aber seht selbst. Das Video wurde von Julia und Sebastian zur Verfügung gestellt.

DeutschlandVideo – Burg Regenstein bei Blankenburg im Harz

Willkommen bei DeutschlandVideo.de
Die Burg und Festung Regenstein bei Blankenburg, ist von April bis Oktober von 10 bis 18 Uhr und von November bis März bis 16 Uhr für Sie geöffnet.

Burg- und Festung Regenstein bei Blankenburg

Die Burg und Festung Regenstein ist eine Burgruine, die drei Kilometer nördlich von Blankenburg im Harz liegt. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel, auf welcher jedes Jahr auch Ritterspiele stattfinden. Von der schwer einnehmbaren Burg, die im Früh- und Hochmittelalter auf einem steil das Umland überragenden 294 Meter hohen Sandsteinfelsen errichtet wurde, sind heute nur noch die in Sandstein gehauenen Ruinen zu sehen. Erhalten sind die in den Fels hinein gehauenen Räume und Reste des Bergfrieds. Die Burgruine ist umgeben von den Resten der neuzeitlichen Festung. Über eine in den Sandstein gehauene Treppe mit Geländer, kann man sich diese einzigartige Felsenburg erschließen. Der nicht ganz einfache Aufstieg, wird aber mit einer sehr schönen Rundumsicht belohnt. Vom Felsengipfel kann man die schöne Harzlandschaft rund um Blankenburg bewundern. Man kann mit Hilfe eines stationären Fernglases die Stadt Blankenburg mit Schloss betrachten. Oder die schöne Harzlandschaft im Umland bestaunen. Charakteristisch sind die vielen in den Fels getriebenen, höhlenartigen Räumlichkeiten welche auch an heißen Tagen für Abkühlung sorgen. Wie sind die Höhlen entstanden? der Sage nach: Einstmals wurde im Verlies der Burg Regenstein eine der schönsten Jungfrauen des Landes gefangengehalten, weil sie die Liebe des Grafen von Regenstein verschmähte. Mit einem Diamantring kratzte sie einen Spalt in den Fels, welcher nach einem Jahr so groß war, dass sie hindurchkriechen und fliehen konnte. Urkundlich wurde erstmals im Jahr 1162 Konrad, der Sohn des Grafen Poppo des ersten. von Blankenburg als Comes de Regenstein (Graf von Regenstein) namentlich erwähnt. Berühmt wurde die Burg vor allem durch den Grafen Albrecht des zweiten von Regenstein, der im Jahr 1330 häufig Streitigkeiten mit den Regierenden der umliegenden Städte, dem Bischof von Halberstadt und der Äbtissin von Quedlinburg, hatte. Im 15. Jahrhundert zog die Regensteiner Grafenfamilie auf das Blankenburger Schloss. Die Burg verfiel und wurde zur Ruine. Der letzte männliche Nachfahre des adeligen Geschlechtes, Graf Johann Ernst von Regenstein, lebte bis zum Jahr 1599. Ein gastronomisches Angebot rundet Ihren Besuch ab. Also besuchen Sie die Burg und Festung Regenstein im schönen Harz.

Mittelalterliche Kaisermeile am 10. und 11. Oktober in Goslar

Am 10. und 11 Oktober lädt die Kaiserstadt zum mittelalterlichen Treiben durch die Altstadt ein.

Am Sonntag öffnet dann auch der Goslarer Einzelhandel zum verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr seine Türen. Zahlreiche Händler und Handwerker sorgen auf der Meile für mittelalterliche Stimmung. Stöbern Sie durch Mittelalterkrämerei, Schmuck, Spiel- und Lederwaren sowie historische Gewänder und Bogenausstattungen und schauen den Handwerkern bei ihrer Arbeit zu. Authentische Kostüme sowie leckere Speisen versprechen am Samstag, 10. Oktober, von 11 – 19 Uhr und am Sonntag, 11. Oktober, von 11 – 18 Uhr, vergangene Zeiten für Groß und Klein lebendig werden zu lassen.

Um coronabedingte Abstandsregelungen einhalten zu können, wird es keinen klassischen Kaisermarkt wie gewohnt auf dem Marktplatz und Schuhhof geben, sondern eine Kaisermeile, die sich über die gesamte Innenstadt vom ehemaligen Standesamt bis hin zum Marktplatz verteilt.

Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung der Kaufmannsgilde Goslar e.V. statt

Weitere Informationen zum Kaisermarkt

GOSLAR marketing gmbh
Markt 7, 38640 Goslar
Tel. 05321 780651, Fax 05321 780655
veranstaltungen@goslar.de

https://www.goslar.de/kultur-freizeit/veranstaltungen/7009-mittelalterliche-kaisermeile-am-10-und-11-oktober

Ausstellung „Mythen“ von Markus Lüpertz in der Stubengalerie

Wir freuen uns, eine besondere, hochkarätige Ausstellung ankündigen zu dürfen. Wir zeigen neue Grafiken und auch einige Bronzen des berühmten Malers und Bildhauers Markus Lüpertz. Dabei liegt der Fokus auf mythischen Themen. Neben dem ausdrucksstarken Zyklus Titanenschlacht und der tiefgründigen Serie zu Arkadien finden sich u.a. sehr naturnahe trojanische Pferde, und freundliche Sternzeichen.

Markus Lüpertz Grafiken entstehen häufig als Begleitung eines skulpturalen Projekts und gewähren so Einblicke in die Entwicklung der Arbeit. Sie lassen den Bildhauer und das besondere Auge des Künstlers erahnen. Die oft gröberen Linien künden von Kraft und Leidenschaft.

Der “Malerfürst”, geboren 1941 in Böhmen, ist seit dem Abschluss seines Studiums an der Werkkunstschule Krefeld 1961 als freischaffender Künstler tätig. Mit mehreren Preisen ausgezeichnet organisierte Markus Lüpertz 1974 die erste Biennale Berlin, nahm an der documenta 6 und 7 teil und wurde schon im Alter von 33 Jahren Professor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe. 1986 wechselte er an die Kunstakademie Düsseldorf, der er von 1988 bis zu seiner Emeritierung als Rektor vorstand. Er entwarf Bühnenbilder und Kostüme und schuf Kirchenfenster. Markus Lüpertz Werke wurden im In- und Ausland in unzähligen Ausstellungen in den großen Museen dieser Welt gezeigt und gewürdigt. Mehrere seiner Skulpturen finden sich im öffentlichen Raum, so u.a. “die Philosophin” im Bundeskanzleramt, Berlin oder das Wilhelm-Busch Denkmal in Wolfenbüttel.

Ausstellungszeitraum: bis 10. November 2020

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 11.00 -13.00 Uhr und 15.00 -18.00 Uhr
Samstag: 11.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr 
Sonntag: 11.00 – 13.00 Uhr

Kontakt & Information

Stubengalerie Stoetzel-Tiedt
Abzuchtstraße 4, 38640 Goslar
Tel. 05321-40957
www.galerie-tiedt.de

Camping im goldenen Herbst: ADAC Campingführer nennt Ziele für Wanderer und Weingenießer

Tipps an Mosel, in Baden-Württemberg
Vorteile der Nachsaison nutzen
Mit ADAC Campcard sparen

München (ots) Camping bleibt die Reiseform der Wahl vieler Deutscher in Zeiten von hohen Hygienestandards, Kontaktreduzierung und Mindestabstand. Dazu hat die Herbstsaison ihre besonderen Reize:

ADAC Superplatz 5* Camping Münstertal am Belchen im Schwarzwald
Quellenangabe: „obs/ADAC SE/Camping Münstertal“

– Das Landschaftsbild und die Vegetation sind geprägt durch große Vielfalt und Abwechslung. Die Blätter färben sich bunt. Die Witterung ist tagsüber meist noch angenehm warm. Ideal zum Wandern und Genießen. – Während sich im Juli und August jede Menge Gäste in den touristischen Regionen ballen, geht es in der Nachsaison häufig ruhiger und gelassener zu. Außerhalb der Ferienzeit sind Sehenswürdigkeiten selten überlaufen und die Plätze in den schönsten Cafés und an den attraktivsten Aussichtspunkten nicht schon vergeben. Der unter dem Eindruck der Pandemie gebotene Abstand kann dann ohne Beeinträchtigung des Urlaubserlebnisses eingehalten werden. – Das gilt ebenso für die geringere Frequenz und damit größere Gelassenheit auf den Campingplätzen. Sanitärgebäude, Ver- und Entsorgungseinrichtungen, Freizeitanlagen und Unterhaltungsangebote sind keinesfalls überbeansprucht. Trotz der geringeren Nachfrage ist eine Reservierung vorab immer von Vorteil, vor allem zu den Wochenenden hin sichert die Online-Buchung (z.B. über www.pincamp.de) den „Wunschplatz“. – Zu guter Letzt sind die Preise auf den Campingplätzen attraktiver außerhalb der Hochsaison. Als Faustformel gilt: Camping in der Nachsaison ist günstig – und mit der ADAC Campcard 2020 sogar noch preiswerter. Auf über 2.700 Camping- und Wohnmobilstellplätzen europaweit gibt es für die Inhaber dieser im ADAC Campingführer enthaltenen Campingkarte ermäßigte Pauschalen pro Nacht für den Standplatz inklusive zwei Personen. In aller Regel sind Strom, warme Dusche und, falls erlaubt, auch der vierbeinige Begleiter bereits im Preis inbegriffen.

Im ADAC Campingführer finden sich jede Menge Anregungen für kurzweilige Aufenthalte auf attraktiven Campingplätzen. Einige Ziele eignen sich hervorragend für den späten Genuss im Reisejahr. Für Wanderfreunde hier die Tipps und Highlights der Redaktion, vielfach sind vor Ort auch Weinverkostung und andere kulinarische Genüsse geboten:

Mosel/Rheinland-Pfalz

– Alf, Campingplatz Alf: ruhige Lage an der Mosel, Ausgangspunkt für Rad- und Wandertouren im Weinbaugebiet, https://www.pincamp.de/campingplaetze/mosel-campingplatz-alf – Senheim, Camping Holländischer Hof: direkt am Moselufer gelegen, organisierte Wanderungen und Weinproben, ADAC Campcard Pauschale für 18 Euro pro Nacht, https://www.pincamp.de/campingplaetze/camping-hollaendischer-hof – Bernkastel-Wehlen, Camping Schenk: am Rad- und Wanderweg an der Mosel, Weinproben in eigener Weinstube, ADAC Campcard Pauschale für 27 Euro pro Nacht, https://www.pincamp.de/campingplaetze/camping-schenk

Baden-Württemberg

– Oedheim, Camping am Hirschfeldsee: unweit des Neckar am Kocher-Jagst-Radwanderweg, schwefelhaltige Quelle mit mehreren Wassertretbecken und Trimm-Dich-Pfad, https://www.pincamp.de/campingplaetze/camping-am-hirschfeldsee – Münstertal/Schwarzwald, Camping Münstertal: 5-Sterne-ADAC Superplatz mit Praxis für Physiotherapie, Wellnessangeboten, Hallenbad sowie geführten Wanderungen, Radtouren und Nordic Walking, https://www.pincamp.de/campingplaetze/camping-muenstertal – Kadelburg/Schwarzwald, Camping Hochrhein: direkt am Rhein gelegen, Ausgangspunkt für Wanderungen und Radausflüge auch in der angrenzenden Schweiz, https://www.pincamp.de/campingplaetze/camping-hochrhein

Produktangebot

Die ADAC Campingführer 2020 (Nord- und Südeuropa) kosten je 22,80 Euro und sind im Buchhandel, in den ADAC Geschäftsstellen und im Internet unter www.adac.de/shop erhältlich. Mit ADAC Campcard 2020 für zahlreiche Rabatte und günstige Pauschalpreise auf Camping- und Stellplätzen.

Nicht nur im klassischen Nachschlagewerk, sondern auch auf www.pincamp.de können Interessierte in die Campingwelt eintauchen. Das Onlineportal bietet neben jeder Menge Inspiration für Ausflug und Urlaub, zahlreichen Kundenbewertungen und Expertenmeinungen auch die Möglichkeit, direkt online zu buchen.

„How to camp“ ist das Buch für Camping- und Wohnmobil-Einsteiger: Camping-Grundlagen leicht verständlich und lebendig als Starthilfe zum ungebundenen und spontanen Reisen. Erhältlich für 15,99 Euro im Buchhandel, in den ADAC Geschäftsstellen und im Internet unter www.adac.de/shop

Campingfahrzeuge jeder Art und Größe gibt es bei der ADAC Wohnmobil- und Caravanvermietung unter www.adac.de/produkte/fahrzeugvermietung/wohnmobile

Deutschland erleben – am Tag der deutschen Einheit in Potsdam

Abstand halten und trotzdem dabei sein.
So funktioniert der Tag der Deutschen Einheit 2020.

2020 – ohne Zweifel ein besonderes Jahr: das 30. der Deutschen Einheit, aber auch von Corona und Hygienevorschriften. Gern hätten wir mit Ihnen auf einem rauschenden Bürgerfest mit bunten Festmeilen und tollen Konzerten, mit Menschen aus Brandenburg, Deutschland, Europa und der ganzen Welt gemeinsam die Freiheit, die Vielfalt und die Demokratie gefeiert. Aber in Zeiten von physical distancing haben wir uns für einen verantwortungsvolleren Weg entschieden: Wir verwandeln Brandenburgs Landeshauptstadt Potsdam in eine weiträumige Ausstellung unter freiem Himmel.

https://tag-der-deutschen-einheit.de/

Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Tage – 30 x Deutschland“ haben wir die EinheitsEXPO gestartet. 30 Tage lang präsentieren sich Bundesländer, Verfassungsorgane, die Kommission „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“ und weitere Partner mit Installationen, Exponaten oder wandlungsfähigen „City-Cubes“. So wird die ohnehin sehenswerte UNESCO-Welterbe-Stadt auf einen Schlag um 30 Attraktionen reicher. Und wer nicht selbst nach Potsdam kommen kann, erkundet Deutschland digital auf dieser Website oder folgt uns in den sozialen Medien.

Auch zuhause können Sie für den Tag der Deutschen Einheit aktiv werden: Mit Ihnen möchten wir die noch junge Tradition des #Einheitsbuddelns fortführen. Die Idee dahinter? Stellen Sie sich vor, am 3. Oktober würde jeder in Deutschland einen Baum pflanzen. 83 Millionen. Von Nord nach Süd, von Ost bis West. Für die Natur, das Klima, für unsere Zukunft. Alle Infos

Übrigens: Den Höhepunkt der Feierlichkeiten, den offiziellen Festakt am 3. Oktober, revolutionieren wir gleich mit. Wir mixen Auftritte namhafter Musiker, offizielle Ansprachen und unterhaltsame Show- und Talk-Elemente und lassen Anna Loos und Günther Jauch durch das Programm führen. Die ARD überträgt die Geburtstagsfeier der Deutschen Einheit live aus der „Metropolis Halle“. Und den ökumenischen Gottesdienst zuvor gibt es im ZDF.

2020 – ohne Zweifel ein besonderes Jahr!

Hier klicken!

Deutschland.Click – Start am „Tag der deutschen Einheit“ 2020

Es geht endlich los, nach 4 Wochen Testphase geht unser
neues Internet Portal: Deutschland.Click online.

„… es muss ein Click durch
Deutschland gehen!“-

… unter diesem Motto berichten wir über Deutschland!

Deutschland ist schön und wir wollen es hier zeigen.

Hier unsere aktuellen Beiträge:

Sie können Ihre Pressemeldung zu den Themen:

Business, LifeStyle, Politik und Tourismus
in Deutschland

hier kostenfrei* zusenden:

An E-Mail: presse@dpwa.de – Danke.

*nach Zusendung und Prüfung wird Ihre Pressemeldung kostenfrei online gestellt, es besteht aber kein genereller Anspruch auf Veröffentlichung.

SeeAlm Eröffnung mit Oktoberfest im Acamed

Am 02. Oktober eröffnete nach nur 8 Wochen von der Planung bis zur Fertigstellung das Restaurant See Alm im Acamed Resort Neugattersleben seine Türen.

Anschließend wurde ein kleines Oktoberfest mit der Band „Die KäseKrainer“ gefeiert. Auch die Wiesenwirte aus Wernigerode und Magdeburg ließen es sich nicht nehmen, in Neugattersleben die Eröffnung zu feiern.

Quelle:

BBGLIVE

Auch im Oktober wieder öffentliche Burgführung auf der Wasserburg Egeln

Nachdem durch die Corona Pandemie viele Veranstaltungen in diesem Jahr abgesagt werden mußten, dürfen nun wieder Führungen stattfinden und so wird es in diesem Jahr noch zwei öffentliche Burgführungen auf der Wasserburg Egeln geben.

Am Sonntag den 4. Oktober wird um 14:00 Uhr zu einem geschichtlichem Rundgang über Unter- und Oberburg eingeladen und die Besucher bekommen viele Hintergrundinformationen zu den Gebäuden und was sich im Laufe der mehr als 800jährigen Geschichte hier zugetragen hat.

Anschließend ist es noch möglich das Museum vom „Burgverlies bis zum Bergfried“ zu erkunden oder Meister Gumpert einen Besuch abzustatten. In seinem Atelier findet man nicht nur über 100 von ihm in verschiedenen Techniken gemalte Bilder sondern auch historische Musikinstrumente und auch andere Dinge die an alte Zeiten erinnern.

In der kleinen Galerie des Museum ist die erst vor kurzem eröffnete neue Ausstellung  „ „Stimmungsvolle Momente“ der Salzländer Nachtfotografiere zu sehen.

Natürlich lockt auch das Historische Café im Herrenhaus der Burg mit kulinarischen Köstlichkeiten. Führungen zur Burggeschichte oder ein historischer Stadtrundgang bei Tag oder als Nachtwächterführung sind natürlich nun auch wieder zu anderen Zeiten buchbar.

Weitere Informationen zur Burg unter www.wasserburg-egeln.de

Tag der Regionen 2020 in Staßfurt

Der Tag der Regionen fand am 27. September 2020 mit Markttreiben und Einzug des Bergmannsvereins statt.

Mit den Ehrengäste und Hoheiten eröffnete Oberbürgermeister Sven Wagner das Fest. Im Anschluss wurde die Amtszeit der 5. Staßfurter Salzfee Jenny feierlich um ein weiteres Jahr verlängert.

Quelle: BBGLIVE

Ausbildung für den Tourismus

Wie heißt der Beruf?

Du arbeitest als Tourismuskauffrau (Kauffrau für Privat- und Geschäftsreisen) bzw. Tourismuskaufmann (Kaufmann für Privat- und Geschäftsreisen). Bis 2011 hieß der Beruf „Reiseverkehrskaufmann /-frau“, diese Bezeichnung wird Dir in manchen Stellenausschreibungen noch über den Weg laufen.
Klassische Arbeitgeber für Tourismuskaufleute sind Reisebüros, Reiseveranstalter, Geschäftsreisebüros und Online-Reisebüros bzw. digitale Portale. Aber auch weitere touristische Anbieter wie Reedereien, Autovermietungen und Fluggesellschaften beschäftigen Tourismuskaufleute – das Spektrum an Einsatzmöglichkeiten im Tourismus ist groß!

Gibt es noch andere Berufe, die im Tourismus wichtig sind?

Die Tourismusbranche ist unglaublich vielfältig. Touristische Unternehmen suchen daher auch z. B. Kaufleute für Büromanagement, Kaufleute für Dialogmarketing, Fachinformatiker, IT-Systemkaufleute oder Kaufleute im E-Commerce. Und natürlich kannst Du auch als Hotelfachfrau oder Hotelfachmann, Servicekauffrau bzw. -mann im Luftverkehr oder als Kauffrau bzw. –mann für Tourismus und Freizeit Deine Karriere in der schönsten Branche der Welt starten.

Starte deine Karriere in der Reisebranche

  • Du liebst das Reisen?
  • Du arbeitest gerne mit Menschen?
  • Fremdsprachen interessieren Dich schon immer?
  • Digitale Kommunikation ist für Dich selbstverständlich?
  • Du bist serviceorientiert und weltoffen?

Werde Tourismuskauffrau/-kaufmann!

Reisevermittlung

  • Du weckst das Fernweh Deiner KundInnen
  • Du berätst sie zur perfekten Urlaubsreise – persönlich im Reisebüro oder digital
  • Du hast die Insider-Tipps für Aktivitäten vor Ort

Reiseveranstaltung

  • Du kreierst neue Urlaubsreisen, indem du Reisebausteine zusammenfügst
  • Du verhandelst mit den Anbietern vor Ort
  • Du entwickelst Marketingkampagnen, die die Reiselust Deiner KundInnen wecken

Business Travel

  • Du buchst für deine KundInnen Geschäftsreisen um die ganze Welt
  • Du wirst SpezialistIn für Mobilität, Hotels und Konferenzen
  • Du bist trouble shooter, wenn mal was schief läuft

https://tourismus-azubi.de/