Schlagwort-Archive: Events

Neue Sonderausstellung im Nationalparkhaus Ilsetal

Kia Ora – Neuseeland – 180 Tage am anderen Ende der Welt

Am 1. Oktober 2020 wurde die neue Sonderausstellung „Kia Ora – Neuseeland – 180 Tage am anderen Ende der Welt“ im Nationalparkhaus Ilsetal eröffnet.

Neuseeland – Traumziel des Fotografen Martin Enigk (Foto: Martin Enigk)

„Neuseeland zählt gewiss zu den schönsten Ländern unserer Erde. Spektakuläre Gletscher, malerische Fjorde, zerklüftete Gebirge, weite Ebenen, sanft geschwungene Hügel, subtropische Wälder, Vulkanplateaus, kilometerlange Küsten mit herrlichen Sandstränden – hier gibt es einfach alles. Für mich als gebürtigen Ilsenburger, aufgewachsen im wundervollen Harz, war dieses Land, mitten im Südpazifik gelegen, schon immer ein Traumziel – ein Inbegriff von Freiheit. Vor nun knapp 5 Jahren konnte ich mir diesen Traum erfüllen und machte mich in einem kleinen, umgebauten Camper Van auf in die wilde Natur Neuseelands“, so der Fotograf und Ausstellungsmacher Martin Enigk, 33 Jahre, aus Markkleeberg.

Durch das allseits beliebte Work & Travel Visum konnte er die knappe Reisekasse für den etwa 10.000 km langen Roadtrip immer wieder auffüllen. Ob Kiwis pflücken, Umzüge meistern oder als Bauarbeiter glänzen: auch Neuseelands Arbeitswelt hat einiges zu bieten. Dabei hat ihn die neuseeländische Gesellschaft sehr beeindruckt – vor allem die Ehrlichkeit, Freundlichkeit und Offenheit der „Kiwis“ seien unbezahlbar. „Sie strahlen etwas ganz Besonderes aus und werden bei mir immer ein Platz im Herzen haben. Neben den sympathischen Einwohnern wird dies ganz gewiss auch die überwältigende, schier surreale Landschaft sein, die ich in unzähligen Fotos festhalten durfte und Ihnen gerne in meiner Ausstellung präsentieren möchte“, sagte er bei der Eröffnung.

„Die Faszination der Landschaftsfotografie hat mich von Beginn an gepackt, denn nirgendwo anders liegen Traum und Realität so nah beieinander. Als ich aus dem Dachfenster meines Camper Vans fernblickend die Milchstraße bewunderte, war es wie ein Traum: ein realer Traum – verbunden mit den Sternen – und diese Verbundenheit konnte ich mit meiner Kamera festhalten. In den vergangenen Jahren habe ich immer wieder versucht, mir eine eigene Handschrift als Hobbyfotograf zuzulegen und dies in Neuseeland geschafft. Denn vor meinem Aufenthalt habe ich meine eigenen Fotos immer sehr kritisch beäugt und hinterfragt – doch gibt es überhaupt „schlechte“ Fotos? Mit jedem einzelnen Foto kann man eine eigene Geschichte erzählen, gar fühlen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Ihnen die ein oder andere meiner Reise bildlich erzählen darf – denn halte ich heute das Foto von der Milchstraße in der Hand, fühle ich diesen einzigartigen Moment wieder, spüre Gänsehaut – und das macht die Fotografie für mich aus: Sie ist unbezahlbar, traumhaft und schön!“.

Die Ausstellung ist bis zum 31. Januar 2021 von Dienstag bis Sonntag ab 8.30 bis 16.30 Uhr (montags nur an Feiertagen) geöffnet, der Eintritt ist frei.

MONSTER HUNTER – Der Fantasy-Actionthriller ab 3. Dezember 2020 im Kino

Trailer ab sofort online!
München (ots) Endlich kommt die Verfilmung der höchst erfolgreichen Videospielserie MONSTER HUNTER weltweit in die Kinos.

MOSNTER HUNTER Hauptplakat, © 2020 Constantin Film Verleih GmbH /Quellenangabe: „obs/Constantin Film“

Mit Milla Jovovich und Tony Jaa in den Hauptrollen und unter der Regie von Paul W.S. Anderson wird die Geschichte zweier Helden erzählt, die zwar aus verschiedenen Welten kommen, aber einen gemeinsamen Feind bekämpfen: Monster!

Ab sofort gibt es zwei brandneue Trailer zur Videospiel-Verfilmung:

Hinter unserer Welt verbirgt sich noch eine weitere, eine Welt voll gefährlicher und mächtiger Monster, die ihr Territorium mit tödlicher Grausamkeit regieren. Als ein unerwarteter Sandsturm Captain Artemis (Milla Jovovich) und ihre Einheit (T.I. Harris, Meagan Good, Diego Boneta) in eine neue Welt katapultiert, müssen die Soldaten schockiert feststellen, dass in diesem feindlichen und unbekannten Land gigantische und schreckliche Monster leben, die gegen ihre Feuerkraft immun sind. In ihrem verzweifelten Kampf ums Überleben trifft die Einheit auf den mysteriösen Hunter (Tony Jaa), dessen einzigartige Fähigkeiten es ihm ermöglichen, den mächtigen Kreaturen immer einen Schritt voraus zu sein. Als Artemis und Hunter langsam Vertrauen zueinander aufbauen, entdeckt sie, dass er Teil eines Teams ist, das vom Admiral (Ron Perlman) angeführt wird. Angesichts einer Gefahr, die so groß ist, dass sie ihre Welt zu zerstören droht, schließen sich die tapferen Krieger mit ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten zusammen, um Seite an Seite im ultimativen Showdown zu kämpfen.

Der Fantasy-Actionthriller basiert auf dem globalen Videospiel-Serienerfolg MONSTER HUNTER.

Neben Milla Jovovich (RESIDENT EVIL Franchise) standen Tony Jaa (xXx: DIE RÜCKKEHR DES XANDER CAGE), Tip ‚T.I.‘ Harris, Meagan Good (Star, Code Black: Ärzte am Limit), Diego Boneta (WENN DU STIRBST, ZIEHT DEIN GANZES LEBEN AN DIR VORBEI, SAGEN SIE), Josh Helman (MAD MAX: FURY ROAD, X-MEN: ZUKUNFT IST VERGANGENHEIT) und Ron Perlman (HELLBOY, PHANTASTISCHE TIERWESEN UND WO SIE ZU FINDEN SIND) vor der Kamera.

Das Drehbuch zu MONSTER HUNTER stammt von Paul W.S. Anderson, der auch Regie führte. Produziert wird MOSTER HUNTER von Jeremy Bolt und Paul W.S. Anderson von Impact Pictures, Robert Kulzer sowie Martin Moszkowicz von Constantin Film. Dennis Berardi, Head of VFX bei dem Film, fungiert ebenfalls als Produzent. Die Dreharbeiten fanden im Oktober 2018 in Südafrika und Namibia statt.

Die Videospielreihe MONSTER HUNTER entstand unter dem Dach des renommierten japanischen Videospielentwickler CAPCOM. Seit der erste MONSTER HUNTER-Titel 2014 debütierte, hat die Serie eine engagierte Fangemeinde an sich gebunden und ist zu einem Megahit ausgewachsen.

Kinostart: 3. Dezember 2020 im Verleih der Constantin Film

Darsteller: Milla Jovovich, Tony Jaa, Tip ‚T.I.‘ Harris, Meagan Good, Diego Boneta, Josh Helman, Jin Au-Yeung, Ron Perlman, Jannik Schümann

Regie & Drehbuch: Paul W.S. Anderson

Produzenten: Jeremy Bolt, Paul W.S. Anderson, Dennis Berardi, Robert Kulzer, Martin Moszkowicz

Ergebnis der Schlepp-Meisterschaft 2020

Der Virtual Run steht fest: SodaStream feiert Gewinner und Hunderte Schlepp-Champions für ihren Einsatz für die Umwelt

Frankfurt am Main (ots)

– Rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer schleppten insgesamt ca. 1.800 Kilometer
– Platz 1 mit den Zeiten 12:00 (3 km Männer), 12:25 (3 km Frauen), 5:21 (1,5 km Männer) und 5:08 Minuten (1,5 km Frauen)
– Wassersprudlerhersteller verdreifacht Spendensumme an OceanCare auf 5.000 Euro

(Foto: Instagram nazaneckes, joern_schloenvoigt, moritz_hans) Ergebnis der Schlepp-Meisterschaft 2020 – Der Virtual Run steht fest: SodaStream feiert Gewinner und Hunderte Schlepp-Champions für ihren Einsatz für die Umwelt Quellenangabe: „obs/SodaStream/Instagram“

Unfassbare Leistungen, unglaublich viel Herzblut und ein unvergleichlicher Community-Spirit – seit Mittwoch Mitternacht ist die wohl verrückteste Challenge des Jahres vorbei und die Gewinner der SodaStream Schlepp-Meisterschaft 2020 – Der Virtual Run für die Umwelt stehen fest. Hunderte Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ganz Deutschland und Österreich stellten sich der irren Herausforderung und schleppten die vergleichbare Last von zwei großen bzw. kleinen Getränke-Sixpack – 12 kg für Männer und 6 kg für Frauen -, aufgeteilt auf zwei umweltfreundliche SodaStream-Beutel, wahlweise über die Strecken von 1,5 km oder 3 km. Und das nicht nur, um tolle Preise von Polar, Vaude und SodaStream zu gewinnen, sondern vor allem, um auf witzige Weise zu zeigen, wie überflüssig Schleppen und wie wichtig die Vermeidung von Einwegplastikmüll und der Einsatz für unsere Umwelt ist. Denn pro gelaufenem Kilometer spendet SodaStream einen Euro an die NGO OceanCare. Julian Hessel, Marketing Direktor SodaStream Deutschland/Österreich: „Wir sind überwältigt. Wir wussten, dass Verbraucherinnen und Verbrauchern die Umwelt am Herzen liegt und sie sich dafür stark machen, mit derartig großem Engagement und einer so positiven Resonanz hatten wir allerdings nicht gerechnet. Deshalb möchten wir uns bei allen Schlepp-Champions und Unterstützern ganz herzlich bedanken und die ‚erschleppte‘ Spendensumme für OceanCare auf insgesamt 5.000 Euro fast verdreifachen. Als große Schlepp-Community tragen wir somit gemeinsam einen Teil zum Umweltschutz bei!“

Dabei erzielten die jeweils ersten drei der einzelnen Wettbewerbsklassen unglaubliche Zeiten: In grandiosen 12:00 Minuten schleppte sich Sebastian Starck über 3 km auf Platz 1, dicht gefolgt von Björn Eckstein (12:17) und Michael Völkner (12:38). Bei den Frauen schaffte es Geraldine Zapf in unglaublichen 12:25 Minuten über 3 km ins Ziel und somit auf Rang 1, gefolgt von Olja Barbir (13:13) und Jessica Dammann und der zeitgleichen Magdalena Fink (14:15). Über die 1,5 km erschleppte Davina Bohn in nur 5:08 Minuten Platz 1, knapp dahinter kommen Annica Klinke (5:46) und Lena Schmith (6:04). Bei den Männern erreichte Sebastian Hallmann mit 5:21 Minuten das Siegertreppchen, gefolgt von Nico Weise (6:00) und Marco Kühn (6:06). Dank ihrer unglaublichen Leistung können sich diese Schlepp-Champions jetzt auf tolle Preise freuen: So erhalten die Erstplatzierten Outdoor-Multisportuhren aus dem Hause Polar, die Zweiten nachhaltige Rucksack-Packages von Vaude und für die dritten Plätze gibt’s Produktpakete von SodaStream. Die Preise werden den Gewinnern in den nächsten Tagen zugestellt.

Jeder gewinnt, allen voran die Umwelt

Doch der Wettbewerb wäre nicht von SodaStream, wenn nicht jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer etwas gewinnen würde. Julian Hessel: „Alle Starter können sich auf einen 20-%-Gutschein für den SodaStream Online-Shop freuen, den sie per E-Mail erhalten. Die persönliche Urkunde kann sich zudem jeder in der SodaStream Schlepp-Meisterschaft-2020-App bei seiner Zielzeit unter ‚Urkunde‘ und auf der Website www.sodastream-schlepp-wm.com unter ‚Live-Leaderboard‘ downloaden. Viel wichtiger ist jedoch natürlich, dass die Teilnehmer mit jedem gelaufenen Kilometer die Spende an die NGO OceanCare erhöht haben, die sich für den Schutz unserer Meere einsetzt. Der eigentliche Gewinner ist somit die Umwelt.“ Rund 450 Läuferinnen und Läufer absolvierten die 3-km-Strecke, ca. 350 die 1,5 km. Insgesamt brachten mehr als 440 Frauen die 6 kg Zusatzgewicht ins Ziel, rund 360 Männer die 12 kg. Darunter waren auch die Promi-Starter und Schlepp-Meisterschaft 2020-Botschafter Nazan Eckes, Jörn Schlönvoigt und Moritz Hans. Die RTL-Moderatorin, der Schauspieler und der „Ninja Warrior“- wie auch „Let’s Dance“-Finalist und Profi-Kletterer wagten sich ebenfalls auf die Strecke, um die Aufmerksamkeit für bewussteres Trinken und die Vermeidung von Einwegplastikmüll in der Öffentlichkeit zu stärken. Nazan, Startnummer 1, erzielte auf einer Strecke von 3 km mit 6 kg Gewicht eine unglaubliche Zeit von 19:32 Minuten, Jörn Schlönvoigt, Startnummer 2, lief die 1,5 km mit 12 kg in fantastischen 8:26 Minuten und Moritz Hans, Startnummer 3, die 3 km mit ebenfalls 12 kg in sage und schreibe 17:27 Minuten.

Überraschungspreis für das beste Video und Actionmovie

Wie sehr die Schlepp-Champions geschleppt, geschwitzt und gelitten haben und wie unglaublich kreativ sie teilweise dabei waren, kann schon bald im SodaStream Schlepp-Meisterschaft 2020-Actionmovie angesehen werden, den SodaStream aus den eingesendeten Run-Videos und Finisher-Selfies erstellen wird. Wer sein Video noch nicht auf www.sodastream-schlepp-wm.com hochgeladen oder sein Finisher-Selfie per App erstellt und auf Social Media mit den Hashtags #sodastreamschleppwm2020, #goodbyeplastic und #oceancare_icare geteilt hat, sollte das unbedingt noch tun: „Auf das beste Video wartet ein toller Überraschungspreis“, so Julian Hessel: „Aber schon jetzt sind wir von den Fotos, Selfies, Beiträgen und Videos der Schlepp-Community hellauf begeistert.“ Der Actionmovie wird in Kürze auf allen SodaStream-Kanälen verfügbar sein. Der oder die Gewinner/-in wird anschließend von SodaStream kontaktiert.

SodaStream Schlepp-Meisterschaft 2021

Weil wir alle in besonderen Zeiten leben, fand die SodaStream Schlepp-Meisterschaft 2020, ein Jahr nach der legendären „Schlepp-WM 2019 – Der Hochhaus-Run“, dieses Jahr nicht in Form eines gemeinsamen Events statt, sondern als Virtual Run für die Umwelt, völlig orts- bzw. zeitunabhängig und damit völlig kontaktlos. Julian Hessel: „Weil auch die zweite Schlepp-Meisterschaft in jeder Hinsicht ein voller Erfolg war, werden wir alles daransetzen, sie im kommenden Jahr fortzusetzen. Und egal, was 2021 auch sein mag – wir hören nicht auf, bis wir in ganz Deutschland und Österreich wirklich jeden davon überzeugt haben, dass Sixpacks und Getränkekisten nach Hause schleppen einfach überflüssig ist und wir schon mit kleinen Gesten – etwa dem Umstieg auf Leitungswasser und einen Wassersprudler – Großes bewegen können. Mit einem SodaStream spart man sich nicht nur das lästige Schleppen, sondern auch Tausende Einwegplastikflaschen und schützt dadurch die Umwelt, und das ganz ohne auf etwas verzichten zu müssen. Allen Schlepp-Champions wünschen wir gute Erholung und wir freuen uns schon, euch nächstes Jahr wiederzusehen, wenn es heißt: Wer wird Schlepp-Champion 2021?“

Den Actionmovie und alle Infos zur SodaStream Schlepp-Meisterschaft 2020 – Der Virtual Run gibt’s auf der Website www.sodastream-schlepp-wm.com.

Der neue UNIQLO Store in Hamburg wurde in feierlichem Rahmen eröffnet

Hamburg (ots) UNIQLO hat heute seinen ersten Store in Hamburg am Alter Wall 2-8 eröffnet.

UNIQLO Hamburg Eröffnung 9. Oktober 2020: v.l.n.r. Andreas Hoffmann, Dominic Fischer, Kikuko Kato, Taku Morikawa, Astrid Nissen-Schmidt und Takashi NagataQuellenangabe: „obs/UNIQLO“

Am heutigen Freitag, den 9. Oktober wurde um kurz vor zehn Uhr morgens das UNIQLO-Band feierlich durchtrennt. Die Zeremonie wurde begleitet von der Japanischen Generalkonsulin Kikuko Kato, Vizepräses der Handelskammer Hamburg – Fr. Astrid Nissen-Schmidt, dem Geschäftsführer des Bucerius Kunstforums – Hr. Andreas Hoffmann, Hr. Taku Morikawa – CEO von UNIQLO Europa, Hr. Takashi Nagata – General Manager UNIQLO Hamburg und Hr. Dominic Fischer – Store Manager UNIQLO Hamburg.

Die ersten 100 UNIQLO Kunden erhielten eine limitierte Goodie Bag mit dem Design vom Hamburger Künstler und Illustrator Stefan Mosebach, der auch einen Teil des Treppenhauses gestaltet hat, und einen UNIQLO Kaschmirschal.

Am Eröffnungswochenende erwarten die Besucher attraktive Angebote aus dem aktuellen LifeWear-Sortiment. Die Eröffnungsangebote umfassen exklusive Rabatte auf ausgewählte Produkte, wie Ultra Light Down Jacken ab 59,90 EUR, 100% Kaschmirpullover in 50 Farben ab 79,90EUR und Jacken aus Teddyfleece ab 19,90 EUR. Die Eröffnungsangebote gelten vom 9. bis 17. Oktober und sind nur in der UNIQLO Filiale in Hamburg gültig.

Adresse: 
UNIQLO Hamburg 
Alter Wall 2-8 
20457 Hamburg 

Reguläre Öffnungszeiten von UNIQLO Hamburg: Montag bis Samstag 10:00 -20:00 Uhr

UNIQLO ist seit April 2014 mit der Eröffnung eines Flagship Stores in Berlin auf dem deutschen Markt vertreten. Die globale Modemarke aus Japan betreibt derzeit sechs UNIQLO Filialen in Berlin, je eine Filiale in Stuttgart, Düsseldorf und Köln sowie einen deutschen Online Shop.

Über UNIQLO LifeWear

Bekleidung, die aus den japanischen Werten der Schlichtheit, Qualität und Langlebigkeit hervorgegangen ist. Entworfen, um zeitgemäß und der Zeit voraus zu sein. LifeWear ist gemacht mit so moderner Eleganz, dass sie zu den Bausteinen Ihres Stils wird. Ein perfektes Hemd, das immer weiter perfektioniert wird. Die durchdachtesten und modernsten Details, die sich im schlichtesten Design verbergen. Das Beste in puncto Passform und Material wird erschwinglich und für alle zugänglich gemacht. LifeWear ist Bekleidung, die stets weiterentwickelt wird indem sie Menschen mehr Wärme, mehr Leichtigkeit, mehr Komfort und besseres Design im Leben schenkt.

Über UNIQLO und Fast Retailing

UNIQLO ist eine Marke von Fast Retailing Co., Ltd., einer führenden, international agierenden japanischen Unternehmensgruppe des Bekleidungs-Einzelhandels, die unter acht Hauptmarken Kleidung entwirft, herstellt und verkauft: GU, Theory, Helmut Lang, PLST (Plus T) Comptoir des Cotonniers, Princesse tam.tam, J Brand und UNIQLO. Mit einem globalen Umsatz von rund 2.2905 Billionen Yen im Geschäftsjahr 2019, welches am 31. August 2019 endete (US $21.53 Milliarden, gerechnet in Yen mit dem Wechselkurs von $1 = 106.4 Yen Ende August 2019), ist Fast Retailing eines der größten Bekleidungsunternehmen der Welt, und UNIQLO ist Japans führender Fachhändler.

UNIQLO strebt kontinuierlich danach, seine Position als globale Marke weiter zu stärken, und eröffnet dazu laufend großflächige Filialen an bedeutenden Standorten weltweit. Derzeit betreibt das Unternehmen mehr als 2.200 Filialen in 25 Märkten: Japan, Australien, Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Hongkong, Indien, Indonesien, Italien, Kanada, Malaysia, Niederlande, Philippinen, Russland, Schweden, Singapur, Spanien, Südkorea, Taiwan, Thailand, U.K., USA und Vietnam. Zudem wurde im September 2010 das soziale Unternehmen Grameen UNIQLO in Bangladesch etabliert, welches mehrere Grameen UNIQLO Filialen in Dhaka betreibt.

Gemäß dem Unternehmensmotto – changing clothes, changing conventional wisdom and change the world – möchte Fast Retailing hervorragende Bekleidung mit neuen und einzigartigen Werten schaffen, die das Leben der Menschen in aller Welt bereichert. Weitere Informationen zu UNIQLO und Fast Retailing finden Sie unter www.uniqlo.com und www.fastretailing.com

pro optik lässt großen Worten noch größere Taten folgen

Eröffnung von 16 neuen Fachgeschäften in 2020

Wendlingen (ots)

– Expansionskurs schreitet planmäßig voran
– Starke Wachstumsstrategie und kreative Werbeaktionen sorgen für hohes Aufsehen im Markt

pro optik macht seinem Ruf als schnellstwachsende Optikergruppe Deutschlands alle Ehre: Mit der Eröffnung von 16 neuen Optik- und Hörakustik-Fachgeschäften im Jahr 2020 sorgt das Unternehmen für hohes Aufsehen im Markt. Zuletzt wurde am 8. Oktober 2020 das Fachgeschäft in Rottenburg feierlich eröffnet. Zu den weiteren, deutschlandweit verteilten Standorten zählen unter anderem Ludwigsburg, München, Lübbecke und Reutlingen.

pro optik eröffnet 16 neue Fachgeschäfte in 2020
Quellenangabe: „obs/pro optik“

Micha S. Siebenhandl, CEO von pro optik, erklärt: „Wir sind mit hohem Tempo auf Expansionskurs unterwegs. Nach und nach möchten wir alle weißen Flecken auf der Landkarte, in denen es noch kein pro optik Fachgeschäft gibt, eliminieren und auf insgesamt 400 Fachgeschäfte anwachsen.“ Aktuell ist pro optik mit rund 150 Fachgeschäften die drittgrößte Optikergruppe im deutschen Markt. Die nächsten Eröffnungen in diesem Jahr, in Bad Breising und Bad Kissingen, sind für November geplant.

pro optik setzt bei seinem Expansionskurs auf eine effiziente Mischung aus der Gewinnung neuer Franchisepartner, der Erweiterung der Geschäftsaktivitäten mit bestehenden Franchisenehmern und der Ergänzung bestehender Standorte um den Wachstumsbereich Hörgeräteakustik. „Der Optikmarkt entwickelt sich hervorragend und wir wollen der mit Abstand aktivste Player im Markt sein“, erläutert Siebenhandl. „Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Partnern, die mit uns wachsen und Teil einer starken Gruppe sein möchten. Wir haben eigene Fachgeschäfte, Joint-Ventures mit Franchisepartnern und reine Franchisestandorte. Mit dieser Struktur sind wir flexibel. Und das Wichtigste: Wir sind nicht als Konkurrent, sondern als Partner des klassischen Fachhandels unterwegs. Deshalb genießen wir hohes Vertrauen im Handel.“

Massives Wachstum angekündigt – und umgesetzt

Mit dem exponentiellen Wachstum belegt das Unternehmen aus dem schwäbischen Wendlingen am Neckar – das aktuell seinen 33. Geburtstag mit einer großen Jubiläumskampagne und einem 120-Euro-Geschenk an seine Kunden feiert – seine aggressive Expansionsstrategie. Ein Erfolgsrezept des Unternehmens und besonders beliebt bei den Millionen von Stammkunden ist, dass pro optik nicht nur auf ein günstiges Preis-Leistungs-Angebot, sondern konsequent auch auf First-Class-Service setzt und auf ein erstklassiges Portfolio namhafter Marken, von Emporio Armani, Boss, Ray Ban, Dior und Carrera über Michael Kors und Marc O’Polo bis hin zu Prada und Marc Jacobs. Allein in den nächsten 5 Jahren sollen zusätzlich zu den rund 150 bestehenden 250 neue Standorte in Deutschland eröffnet werden. In jüngster Zeit ist das Unternehmen auch aktiv im Bereich Hörgeräteakustik unterwegs, da dieses eine hervorragende Ergänzung zum eigentlichen Kerngeschäft Optik ist. „Wir ermuntern jedes unserer Fachgeschäfte, zusätzlich ein pro optik hörzentrum zu eröffnen“, erzählt Siebenhandl. „Der Markt ist noch lange nicht gesättigt und die beiden Kundenzielgruppen ergänzen sich perfekt.“

Unter CEO Siebenhandl hat die Firma deshalb einen hohen Werbe- und Kommunikationsdruck im Markt erzeugt: „Wir sind uns nie zu schade für kreative und aufmerksamkeitsstarke Marketingaktionen – wir wollen schließlich nicht nur der beste, sondern auch der bekannteste Franchisegeber Deutschlands sein“, so der Topmanager. Zuletzt hatte Siebenhandl sein Führungsteam zum Beispiel mit der Undercover-Teilnahme an der TV-Sendung Late Night Berlin von Klaas Heufer-Umlauf überrascht, bei der sich die bekannte Comedian-Powerfrau Anke Engelke in einen Videocall des Unternehmens „hackte“.

Über pro optik:

pro optik ist mit rund 150 Fachgeschäften die drittgrößte Optikergruppe in Deutschland. Das Unternehmen hat im Jahr 2019 insgesamt 128 Mio. Euro Außenumsatz generiert. Das Unternehmen mit Sitz in Wendlingen am Neckar feiert in diesem Jahr seinen 33. Geburtstag und blickt auf eine erfolgreiche Entwicklung und kontinuierliches Wachstum zurück. Ein wesentlicher Meilenstein der jüngeren Vergangenheit ist die Erweiterung des Produktspektrums um die Hörakustik. CEO des Unternehmens ist seit März 2020 Micha S. Siebenhandl.

www.prooptik.de

Mittelalterliche Kaisermeile am 10. und 11. Oktober in Goslar

Am 10. und 11 Oktober lädt die Kaiserstadt zum mittelalterlichen Treiben durch die Altstadt ein.

Am Sonntag öffnet dann auch der Goslarer Einzelhandel zum verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr seine Türen. Zahlreiche Händler und Handwerker sorgen auf der Meile für mittelalterliche Stimmung. Stöbern Sie durch Mittelalterkrämerei, Schmuck, Spiel- und Lederwaren sowie historische Gewänder und Bogenausstattungen und schauen den Handwerkern bei ihrer Arbeit zu. Authentische Kostüme sowie leckere Speisen versprechen am Samstag, 10. Oktober, von 11 – 19 Uhr und am Sonntag, 11. Oktober, von 11 – 18 Uhr, vergangene Zeiten für Groß und Klein lebendig werden zu lassen.

Um coronabedingte Abstandsregelungen einhalten zu können, wird es keinen klassischen Kaisermarkt wie gewohnt auf dem Marktplatz und Schuhhof geben, sondern eine Kaisermeile, die sich über die gesamte Innenstadt vom ehemaligen Standesamt bis hin zum Marktplatz verteilt.

Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung der Kaufmannsgilde Goslar e.V. statt

Weitere Informationen zum Kaisermarkt

GOSLAR marketing gmbh
Markt 7, 38640 Goslar
Tel. 05321 780651, Fax 05321 780655
veranstaltungen@goslar.de

https://www.goslar.de/kultur-freizeit/veranstaltungen/7009-mittelalterliche-kaisermeile-am-10-und-11-oktober

Ausstellung „Mythen“ von Markus Lüpertz in der Stubengalerie

Wir freuen uns, eine besondere, hochkarätige Ausstellung ankündigen zu dürfen. Wir zeigen neue Grafiken und auch einige Bronzen des berühmten Malers und Bildhauers Markus Lüpertz. Dabei liegt der Fokus auf mythischen Themen. Neben dem ausdrucksstarken Zyklus Titanenschlacht und der tiefgründigen Serie zu Arkadien finden sich u.a. sehr naturnahe trojanische Pferde, und freundliche Sternzeichen.

Markus Lüpertz Grafiken entstehen häufig als Begleitung eines skulpturalen Projekts und gewähren so Einblicke in die Entwicklung der Arbeit. Sie lassen den Bildhauer und das besondere Auge des Künstlers erahnen. Die oft gröberen Linien künden von Kraft und Leidenschaft.

Der “Malerfürst”, geboren 1941 in Böhmen, ist seit dem Abschluss seines Studiums an der Werkkunstschule Krefeld 1961 als freischaffender Künstler tätig. Mit mehreren Preisen ausgezeichnet organisierte Markus Lüpertz 1974 die erste Biennale Berlin, nahm an der documenta 6 und 7 teil und wurde schon im Alter von 33 Jahren Professor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe. 1986 wechselte er an die Kunstakademie Düsseldorf, der er von 1988 bis zu seiner Emeritierung als Rektor vorstand. Er entwarf Bühnenbilder und Kostüme und schuf Kirchenfenster. Markus Lüpertz Werke wurden im In- und Ausland in unzähligen Ausstellungen in den großen Museen dieser Welt gezeigt und gewürdigt. Mehrere seiner Skulpturen finden sich im öffentlichen Raum, so u.a. “die Philosophin” im Bundeskanzleramt, Berlin oder das Wilhelm-Busch Denkmal in Wolfenbüttel.

Ausstellungszeitraum: bis 10. November 2020

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 11.00 -13.00 Uhr und 15.00 -18.00 Uhr
Samstag: 11.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr 
Sonntag: 11.00 – 13.00 Uhr

Kontakt & Information

Stubengalerie Stoetzel-Tiedt
Abzuchtstraße 4, 38640 Goslar
Tel. 05321-40957
www.galerie-tiedt.de

Code Night am Hasso-Plattner-Institut: Bewerbungsstart für eine lange Nacht der Informatik

Potsdam (ots) Der Herbst steht vor der Tür und passend zu den kürzer werdenden Tagen startet am Hasso-Plattner-Institut (HPI) die Bewerbungsphase für eine lange Nacht im Zeichen der Informatik: die diesjährige HPI Code Night. Vom 21. auf den 22. November kommen Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahre am HPI zusammen, um in Teams an IT-Projekten zu arbeiten. Die betreuenden HPI-Studierenden vermitteln Fachwissen zur Softwareentwicklung sowie Tipps und Tricks. Gemeinsam werden Projekte entwickelt und dabei die Nacht zum Tag gemacht.

Das HPI bei Nacht. Foto: HPI/Kay Herschelmann
Quellenangabe: „obs/HPI Hasso-Plattner-Institut/Kay Herschelmann“

Die Veranstaltung richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit grundlegenden Programmierkenntnissen, die Lust darauf haben, ab spätem Nachmittag bis in den nächsten Morgen hinein ein eigenes Softwareprojekt zu realisieren.

Die Bewerbung ist ab sofort und bis zum 01. November online möglich: https://hpi.de/open-campus/bewerbung/2020/code-night-2020-2/

Bei der Vergabe der Plätze geht es nach dem Prinzip „first come first serve“. Die Anzahl der Teilnehmenden ist in diesem Jahr auf 20 begrenzt. Für alle Interessierten gilt entsprechend: Schnell sein lohnt sich.

Für die HPI Code Night bringen Jungen und Mädchen ihre eigenen Laptops und Schlafsäcke mit. Internet- und Stromanschlüsse werden vom HPI gestellt. Um in der Nacht neue Kräfte zu sammeln, steht allen Teilnehmenden die Möglichkeit zur Verfügung, sich an einen ruhigen Ort zurückzuziehen. Unter Einhaltung der Abstandsregeln können die Teilnehmenden auf selbst mitgebrachten Isomatten Pausen einlegen. Für Getränke und Essen wird die gesamte Nacht gesorgt, ebenso wie für ein gemeinsames Frühstück zum Abschluss der Veranstaltung.

Mehr Infos zur HPI Code Night finden Interessierte online: https://hpi.de/open-campus/schuelerakademie/hpi-code-night.html

Kurzprofil HPI-Schülerakademie

Die Schülerakademie des HPI bringt jungen Informatikinteressierten die vielfältigen Anwendungsgebiete und kreativen Gestaltungsmöglichkeiten der Informatik näher. Je nach Altersgruppe und Interesse können die Schülerinnen und Schüler im HPI-Schülerkolleg, im HPI-Sommercamp, Coder Dojo oder beim Girls‘ Day die Welt der Programmiersprachen spielerisch kennenlernen. Weitere Informationen zu den Angeboten der HPI-Schülerakademie finden sich unter: https://hpi.de/open-campus/schuelerakademie

Deutschland erleben – am Tag der deutschen Einheit in Potsdam

Abstand halten und trotzdem dabei sein.
So funktioniert der Tag der Deutschen Einheit 2020.

2020 – ohne Zweifel ein besonderes Jahr: das 30. der Deutschen Einheit, aber auch von Corona und Hygienevorschriften. Gern hätten wir mit Ihnen auf einem rauschenden Bürgerfest mit bunten Festmeilen und tollen Konzerten, mit Menschen aus Brandenburg, Deutschland, Europa und der ganzen Welt gemeinsam die Freiheit, die Vielfalt und die Demokratie gefeiert. Aber in Zeiten von physical distancing haben wir uns für einen verantwortungsvolleren Weg entschieden: Wir verwandeln Brandenburgs Landeshauptstadt Potsdam in eine weiträumige Ausstellung unter freiem Himmel.

https://tag-der-deutschen-einheit.de/

Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Tage – 30 x Deutschland“ haben wir die EinheitsEXPO gestartet. 30 Tage lang präsentieren sich Bundesländer, Verfassungsorgane, die Kommission „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“ und weitere Partner mit Installationen, Exponaten oder wandlungsfähigen „City-Cubes“. So wird die ohnehin sehenswerte UNESCO-Welterbe-Stadt auf einen Schlag um 30 Attraktionen reicher. Und wer nicht selbst nach Potsdam kommen kann, erkundet Deutschland digital auf dieser Website oder folgt uns in den sozialen Medien.

Auch zuhause können Sie für den Tag der Deutschen Einheit aktiv werden: Mit Ihnen möchten wir die noch junge Tradition des #Einheitsbuddelns fortführen. Die Idee dahinter? Stellen Sie sich vor, am 3. Oktober würde jeder in Deutschland einen Baum pflanzen. 83 Millionen. Von Nord nach Süd, von Ost bis West. Für die Natur, das Klima, für unsere Zukunft. Alle Infos

Übrigens: Den Höhepunkt der Feierlichkeiten, den offiziellen Festakt am 3. Oktober, revolutionieren wir gleich mit. Wir mixen Auftritte namhafter Musiker, offizielle Ansprachen und unterhaltsame Show- und Talk-Elemente und lassen Anna Loos und Günther Jauch durch das Programm führen. Die ARD überträgt die Geburtstagsfeier der Deutschen Einheit live aus der „Metropolis Halle“. Und den ökumenischen Gottesdienst zuvor gibt es im ZDF.

2020 – ohne Zweifel ein besonderes Jahr!

Hier klicken!

Deutschland.Click – Start am „Tag der deutschen Einheit“ 2020

Es geht endlich los, nach 4 Wochen Testphase geht unser
neues Internet Portal: Deutschland.Click online.

„… es muss ein Click durch
Deutschland gehen!“-

… unter diesem Motto berichten wir über Deutschland!

Deutschland ist schön und wir wollen es hier zeigen.

Hier unsere aktuellen Beiträge:

Sie können Ihre Pressemeldung zu den Themen:

Business, LifeStyle, Politik und Tourismus
in Deutschland

hier kostenfrei* zusenden:

An E-Mail: presse@dpwa.de – Danke.

*nach Zusendung und Prüfung wird Ihre Pressemeldung kostenfrei online gestellt, es besteht aber kein genereller Anspruch auf Veröffentlichung.

SeeAlm Eröffnung mit Oktoberfest im Acamed

Am 02. Oktober eröffnete nach nur 8 Wochen von der Planung bis zur Fertigstellung das Restaurant See Alm im Acamed Resort Neugattersleben seine Türen.

Anschließend wurde ein kleines Oktoberfest mit der Band „Die KäseKrainer“ gefeiert. Auch die Wiesenwirte aus Wernigerode und Magdeburg ließen es sich nicht nehmen, in Neugattersleben die Eröffnung zu feiern.

Quelle:

BBGLIVE

Auftakt zum Tag der Deutschen Einheit 2020 am Hasso-Plattner-Institut

Potsdam (ots) Zum Auftakt der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit 2020 kamen auf Einladung des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg und amtierenden Bundesratspräsidenten, Dr. Dietmar Woidke, am Abend des 2. Oktobers rund 20 Gäste am Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam zusammen.

Auftakt zum Tag der Deutschen Einheit 2020 am Hasso-Plattner-Institut, 02. Oktober 2020, Potsdam, Deutschland, HPI, Hasso-Plattner-Institut, Quellenangabe: „obs/HPI Hasso-Plattner-Institut/HPI/Kay Herschelmann“

Darunter die Bundeskanzlerin, der Bundespräsident, der Bundestagspräsident, der Präsident des Bundesverfassungsgerichts und die Ministerpräsidenten der Bundesländer Berlin, Hamburg, Hessen, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Der Abendempfang fand an einem symbolträchtigen Ort statt. Das HPI-Hauptgebäude befindet sich auf dem ehemaligen Todesstreifen, der Ost- und Westdeutschland über Jahrzehnte teilte. Seit 1999 wird an dem von SAP-Mitbegründer Hasso Plattner gestifteten Institut international wettbewerbsfähiger IT-Nachwuchs ausgebildet und an 21 Fachgebieten exzellente universitäre Forschung zu Themen der digitalen Transformation betrieben. Das HPI expandiert auf Wunsch seines Stifters seit mehreren Jahren stark und treibt von Potsdam aus auch international technologische Innovationen voran.

Bei der Begrüßung zeigte HPI-Direktor Professor Christoph Meinel Fotos des Geländes aus den 80er Jahren und stellte ausgewählte Forschungsprojekte des Instituts vor. Er sprach über die Chancen der digitalen Transformation, warnte aber auch vor der wachsenden Abhängigkeit von amerikanischen Tech-Konzernen in allen Bereichen der Gesellschaft. „Deutschland und Europa sind in hohem Maße abhängig von ausländischen IT-Infrastrukturen und IT-Systemen. Das gefährdet die digitale Souveränität Deutschlands und damit unsere nationale Sicherheit. Wenn wir am Standort Deutschland die digitale Transformation aktiv und selbstbestimmt mitgestalten und voranbringen wollen, muss der Staat seine eigene digitale Souveränität sichern.“ IT-Systeme lebten von der Skalierung, so Meinel weiter. Es sei daher wichtig, die länderübergreifende Zusammenarbeit im IT-Bereich weiter zu stärken und die Beschaffungsmacht der öffentlichen Einrichtungen viel mehr dafür zu nutzen, Deutschland souveräner und unabhängiger zu machen. Staatlich erhobene Daten müssten unbedingt innerhalb Deutschlands oder Europas bleiben.

Web: hpi.de

Peer Steinbrück startet EU-Mehrwertsteuermaschine

Kassel (ots) – Deutsches Start-up löst das Problem innergemeinschaftlicher Lieferungen in der EU für Handel und E-Commerce – Erste und einzige zertifizierte und permanent aktualisierte Datenbank mit sämtlichen in der EU geltenden Steuersätzen – Full Service Clearinghouse für automatisierte Mehrwertsteuer-Zahlungen in allen EU27 – Rechtssicherheit für europäische Händler – Schneller und einfacher Zugang zum europäischen Binnenmarkt – Peer Steinbrück Aufsichtsratsvorsitzender der eClear AG (vormals ClearVAT)

Peer Steinbrück, Bundesfinanzminister a.D. und Aufsichtsratsvorsitzender der eClear AG, startete gemeinsam mit Jan Griesel, CEO plentysystems AG (links), und Roman Maria Koidl, CEO eClear AG (rechts), die EU-Mehrwertsteuermaschine Quellenangabe: „obs/eClear AG“

„Daran hat sich die europäische Politik seit mehr als zehn Jahren erfolglos versucht“, kommentierte Peer Steinbrück auf der Bühne des Onlinehändler Kongresses „Plentymarkets“ in Kassel, bevor er gemeinsam mit Gastgeber Jan Griesel und eClear Gründer Roman Maria Koidl das Ergebnis mehrjähriger Entwicklungsarbeit symbolisch in Betrieb nahm.

Was weder Europäische Kommission noch andere Institutionen zum gegenwärtigen Zeitpunkt vorweisen können, hat das Berliner Start-up eClear AG (vormals ClearVAT AG) nun mit seiner EU-Mehrwertsteuermaschine offiziell gestartet. 8.000 große E-Commerce-Händler aus ganz Europa sind zum Start angeschlossen. Innerhalb der nächsten zwölf Monate beabsichtigt eClear weiteren rund 300.000 Händlern die technische Integration bereitzustellen. „eClear ist ein einzigartiges Infrastrukturprojekt zur vollautomatisierten Berechnung, Einziehung und Abfuhr der Mehrwertsteuer im grenzüberschreitenden E-Commerce-Handel in der EU“, so Gründer Roman Koidl. „Man glaubt es kaum, aber nicht einmal eine vollständige Liste der Steuersätze und Ausnahmeregelungen existierte in der EU, von den Möglichkeiten, die geschuldeten Steuern an einem Punkt zentral zu entrichten, ganz zu schweigen“, ergänzt Peer Steinbrück.

Mehr als 550.000 Steuersatzanwendungen für Millionen Produkte

Mit der Mehrwertsteuermaschine wird eine Datenbank zur Anwendung gebracht, die Herstellern und Händlern in der Europäischen Union fortwährend aktualisierte Steuersätze bereitstellt. Bei 27 Mitliedstaaten kann das so viel nicht sein!? – Weit gefehlt: „Jedes EU-Land entscheidet selbst, wann welcher Mehrwertsteuersatz für welches Produkt gilt. Zu den Regelsätzen kommen die ermäßigten Sätze hinzu. Es existieren tausende von Ausnahmen, Ermäßigungen, Befreiungen und Sonderregelungen“, so Koidl. Zudem gibt es regionale Besonderheiten und Vorschriften. Man denke nur an die Kanarischen Inseln, Helgoland, Monaco, San Marino, die Azoren oder gar die französischen Überseegebiete. Mit allen Sonderregelungen und Ausnahmen bringt es eClears einzigartige Datenbank auf mehr als 550.000 zertifizierte Steuersatzanwendungen für Millionen von Produkten, die sog. Steuerkennzeichen. Der Clou: Ein Netzwerk aus Umsatzsteuer-Spezialisten in allen EU-Mitgliedsstaaten erfasst sofort jede gesetzliche Änderung in einem zertifizierten Update-Prozess. Zusammengenommen für Peer Steinbrück „eine einfache, praktische und faire Lösung, die Händlern nicht nur Rechtssicherheit verschafft, sondern Händlern faktisch den EU-Markt überhaupt erst öffnet“.

Starke Kooperationspartner im Boot: SAP, Deloitte, BDO

Bei der Entwicklung unterstützten die Steuerberatergesellschaften Deloitte und AWB mit ihren internationalen Büros. BDO und SAP sind Partner im Bereich Zertifizierung und Technologie. Für die Abwicklung von Milliarden Transaktionen baut eClear auf die In-Memory Datenbank SAP HANA und SAP S/4HANA, der neuesten Generation von SAP-Unternehmenssoftware. „Auf dem Weg in eine neue Realität zeigt sich, dass Flexibilität in jeder Branche das A und O ist. eClear muss sehr hohe Volumina bewältigen und sehr schnell im Check-out des Händlers zur Verfügung stehen. Dabei helfen intelligente Technologien von SAP und das Expertenwissen von Partnern wie Uniorg“, sagt Christian Mehrtens, Leiter Partner- und Mittelstandsvertrieb und Mitglied der Geschäftsleitung der SAP Deutschland.

„Die temporäre Mehrwertsteuersenkung in Deutschland hat gezeigt, mit welchem Aufwand sich Händler konfrontiert sehen, selbst wenn es nur um nationales Mehrwertsteuerrecht geht. Wer den Erfolg seines Unternehmens auf dem europäischen Markt nachhaltig sichern möchte, muss sich sowohl um revisionssichere als auch ökonomisch sinnvolle Lösungen für den innergemeinschaftlichen Handel bemühen“, ergänzt Stephanie Alzuhn, Partner bei der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte in Berlin

Zugang zum europäischen Binnenmarkt

Nicht nur die unterschiedlichen Mehrwertsteuersätze stellen für Händler eine Herausforderung dar. Administrative Aufwände wie Registrierungen in den Bestimmungsländern, erforderliche Meldungen oder auch die Kommunikation mit lokalen Steuerbehörden sorgen für hohen Zeit- und Kostenaufwand oder machen gar einen Strich durch die Expansionspläne. Ein beträchtlicher Teil der 20 Milliarden Euro Steuern, die nach Schätzung der EU-Kommission pro Jahr im Onlinehandel verkürzt werden, findet seine Ursache in der Komplexität der Anforderungen.

Dem stellt eClear sein automatisiertes Umsatzsteuer-Clearing entgegen: eine registrierungsfreie Alternative für B2C-Warenlieferung innerhalb der EU-Staaten. Händler installieren eine kleine Software in ihrem Shop. Sodann wird die im Bestimmungsland geltende Mehrwertsteuer nicht nur korrekt berechnet, sondern die Umsätze werden auch an die jeweilige Steuerbehörde gemeldet und die Steuern direkt durch eClear zentral abgeführt. Roman Maria Koidl: „Unser Full-Service-Ansatz befreit Händler von den steuerrechtlichen Pflichten und vor allem auch von den zahlreichen Haftungsrisiken im Ausland, wie zum Beispiel einer lokalen Betriebsprüfung.“

Seine Premiere feiert die Datenbank im onlinebasiertem E-Commerce ERP-System plentymarkets. Durch eine Vollintegration stehen die Umsatzsteuerlösungen den angeschlossenen Händlern ab sofort zur Verfügung und der europäische Binnenmarkt damit offen. „Der Anteil an grenzüberschreitenden Warensendungen von plentymarkets-Händlern in Europa steigt weiter signifikant. Mit der eClear AG haben wir einen strategischen Partner gewonnen, der unseren Kunden bezogen auf die steuerliche Betrachtung eine einzigartige Lösung anbieten kann“, erläutert Jan Griesel, Gründer und CEO plentysystems AG.

„Europa-Start-up“ mit globaler Vision

Gründer Roman Koidl versteht das Unternehmen als „Europa-Start-up“. Denn anders als üblich wird nicht ein deutsches Konzept in andere EU-Länder exportiert. – eClear ist von Anbeginn in der gesamten EU verfügbar. 2016 als ClearVAT AG gegründet, ging das Unternehmen 2019 mit seiner Testphase online. In seiner „Series A Funding Round“ sammelte das Start-up 15,0 Millionen Euro Venture Capital ein. Die Valuation der gegenwärtig laufenden „Series B“ liegt bei EUR 300 Mio. Eine strategische Partnerschaft mit der plentysystems AG markierte im März 2020 den offiziellen Markteintritt.

Seit dem 1. Oktober firmiert das mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Unternehmen unter dem Namen eClear AG. „Unsere Lösungen fokussieren nicht mehr nur auf Mehrwertsteuer bzw. VAT. Wir arbeiten derzeit intensiv an der Ausweitung unserer Produktpalette, um den zollpflichtigen Handel aus Drittstaaten in die EU rechtssicher und in der Abwicklung effizienter machen“, begründet Roman Maria Koidl die Namensänderung. Daher wird „ClearVAT“ fortan als Lösungsbezeichnung die Produkte des Unternehmens im Bereich Mehrwertsteuer bündeln, während der Unternehmensname „eClear“ den notwendigen Freiraum für die Entwicklung weiterer Clearing-Produkte schafft, hier insbesondere rund um die Themen Zoll (ClearCustoms) und Payment (ClearPAY).

eClear ist mit Büros Berlin, Konstanz, Köln und München vertreten. Das Team umfasst aktuell rund 60 Mitarbeiter und soll bis zum Jahresende 2021 auf 180 Mitarbeiter anwachsen.

Die Mitglieder des Aufsichtsrats sind: Peer Steinbrück (Vorsitzender), Dr. Clint Magg (Stv.), Thomas Beyer, Dr. Gerhard Cromme, Thomas Ebeling, Prof. Dr. Andreas Hackethal, Oliver Schiller, Hanns-Eberhard Schleyer.

eClear AG (vormals ClearVAT AG)

eClear ist Europas einziger „One Stop Shop“-Anbieter, der es Onlinehändlern erlaubt, Waren innerhalb der Europäischen Union – unter Berücksichtigung der jeweils gültigen Mehrwertsteuer – ins Bestimmungsland zu vertreiben. Dazu bietet eClear eine simple Lösung: Software installieren, Vertrag unterschreiben, sofort grenzenlos in alle EU-Staaten liefern. So befreit das Unternehmen über eine Million Onlinehändler in der EU und ihre Investoren vom Risiko, gegen Steuergesetze zu verstoßen.

www.eclear.com

Blaue Stunden im BW Staßfurt

Am 26. und 27. September feierten die Eisenbahnfreunde des Traditionsbahnbetriebswerk Staßfurt ihr 30jähriges Jubiläum.

Zahlreiche Gastlokomotiven reisten dazu an. Highlight sollte eine exklusive Fotoveranstaltung zur blauen Stunde am Samstagabend sein, doch wegen des starken Dauerregen viel diese buchstäblich ins Wasser. Einen kleinen Einblick in die stimmungsvoll beleuchten Fahrzeuge auf dem Freigelände und der Drehscheibe haben wir eingefangen.

BBGLIVE

Tag der Regionen 2020 in Staßfurt

Der Tag der Regionen fand am 27. September 2020 mit Markttreiben und Einzug des Bergmannsvereins statt.

Mit den Ehrengäste und Hoheiten eröffnete Oberbürgermeister Sven Wagner das Fest. Im Anschluss wurde die Amtszeit der 5. Staßfurter Salzfee Jenny feierlich um ein weiteres Jahr verlängert.

Quelle: BBGLIVE