Archiv der Kategorie: Videos

Drohnenshow als Bühne für Telekom 5G

Bonn (ots) Telekom inszeniert größtes 5G-Netz Deutschlands und neues iPhone 12
– Spektakuläre Magenta Lichtshow mit 300 Drohnen
– Weltweit größtes 5G-Herz am Himmel als Zeichen für digitale Teilhabe

Telekom inszeniert größtes 5G-Netz Deutschlands und neues iPhone 12Quellenangabe: „obs/Deutsche Telekom AG/Telekom“

Mit einer spektakulären Drohnenshow inszeniert die Telekom ihr größtes 5G-Netz Deutschlands und die neue iPhone 12-Reihe. Dazu schickt das Unternehmen am 17. Oktober 300 Drohnen mit LEDs hoch über den Olympiapark in München. In einer zehnminütigen Show malen die intelligenten Flugroboter eindrucksvolle Visualisierungen in den Nachthimmel. Höhepunkt ist das mit etwa 750.000 Kubikmetern weltweit größte Magenta 5G-Herz – als Zeichen für digitale Teilhabe und Optimismus. Ein erster Flug fand am 15. Oktober statt. (Video)

„5G bietet uns mehr Kapazität, mehr Speed und innovative neue Anwendungen. Mit der spektakulären Drohnenshow machen wir darauf aufmerksam, dass schon heute rund 40 Millionen Menschen in Deutschland 5G nutzen können“, sagt Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden bei der Telekom. „Der Ausbau des 5G-Netzes geht zügig voran. Immer mehr unserer Kunden können mit Endgeräten wie dem neuen iPhone 12 die Vorteile des neuen Mobilfunkstandards nutzen.“

Die Kernbotschaft der Telekom lautet: „Das neue iPhone 12 mit 5G und das größte 5G Netz Deutschlands: Einzigartig zusammen. Seid #DABEI, wenn 5G uns näher zusammenbringt als jemals zuvor.“ Wer die Drohnenshow live erleben will, hat dazu am 17. Oktober gegen 19:00 und gegen 22:00 Uhr unter Einhaltung der AHA-Regeln im Olympiapark Gelegenheit – immer abhängig von den Wetterbedingungen. Bei Regen findet die Show nicht statt.

Licht-Spektakel Drohnenshow

Eine Lichtshow mit 300 Drohnen ist ein orchestriertes Spektakel. Dabei kommt es auf das perfekte Zusammenspiel aus Design, Software und Hardware an. Anhand eines speziellen GPS-Signals fliegen die Drohnen eine vorprogrammierte Choreografie. Überwacht werden sie von speziell geschulten Piloten. Flug-Formationen, Bilder und Schriftzüge werden vorab über ein 3D-Animationsprogramm geplant.

Größtes 5G-Herz der Welt

Die Drohnen, sogenannte Quadrokopter, wurden zusammen mit einer speziellen Software für diesen Einsatz entwickelt. Jede der 300 Drohnen ist leicht, robust und trägt extrahelle Vollfarb-LEDs. Diese werden von eingebauten Bordcomputern angesteuert. Sie können Millionen verschiedene Farb- und Helligkeitsstufen darstellen. Für die Show fliegen die Flugroboter rund 100 Meter hoch. Zwischen ihnen muss mindestens ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden. In einem Luftraum von etwa 750.000 Kubikmetern entsteht so das größte 5G-Herz der Welt.

Die Show konzipierte die Telekom gemeinsam mit den Firmen AO Drones, Dubai, DO IT!, Düsseldorf und DDB, Hamburg. Für das Lichtdesign hat die Telekom mit Jerry Appelt einen der Besten seines Fachs engagiert. „Dank umfangreicher Sensorik und feinster Abstimmung können Drohnen perfekte Licht-Choreografien fliegen und atemberaubende Bilder in den Himmel zeichnen. Das Drohnenballett der Telekom ist ein leuchtendes Highlight.“

Größtes 5G-Netz Deutschlands Die Telekom hat ihr 5G-Netz in den letzten Wochen und Monaten weiter mit Hochdruck ausgebaut. Insgesamt ist in über 3.000 Städten und Gemeinden in Deutschland 5G verfügbar. Damit können mehr als 40 Millionen Menschen 5G nutzen, also die Hälfte der Bevölkerung. Das gilt für Großstädte wie München oder Frankfurt genauso wie für kleinere Gemeinden. Alleine in München funken mittlerweile rund 1000 Antennen mit 5G. Bis zum Jahresende will die Telekom zwei Drittel der Bevölkerung in Deutschland mit 5G versorgen.

Den aktuellen Ausbaustatus finden Interessierte unter www.telekom.de/netzausbau.

Lenovo präsentiert New Realities

Virtuelle 360-Grad-Filmtechnologie ermöglicht einen intensiven Einblick in die Visionen von zehn jungen Frauen, die die Welt verändern möchten.

Stuttgart (ots) Unterstützt wird die Kampagne von der Initiative „Girl Up“ der United Nations Foundation, der Filmemacherin Ava DuVernay und hierzulande von Inger Nilsson, der früheren Darstellerin der Pippi Langstrumpf.

Inger Nilsson: Schwedische Schauspielerin und ehemalige Darstellerin der Pippi Langstrumpf Quellenangabe: „obs/Lenovo Group Limited/Bibbi Fogelqvist“

Im Zuge des diesjährigen internationalen Weltmädchentags am 11. Oktober startet Lenovo, unterstützt von Girl Up, der Gleichstellungsinitiative der United Nations Foundation (UNF), New Realities – ein dynamisches künstlerisches Projekt, das Frauen portraitiert, die intelligente Technologien einsetzen, um globale soziale Probleme zu präsentieren und zu lösen sowie Empathie zu fördern.

Bia Franco

New Realities wurde in den letzten vier Monaten mit Hilfe von 360-Grad-Filmtechnologie aufgenommen und bietet eindrucksvolle filmische Erlebnisse aus der Ich-Perspektive, die Frauen aus Brasilien, China, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Indien, Italien, Japan, Mexiko und den USA eine Stimme verschaffen. Dabei wird der Zuschauer auf die individuellen Reisen der Protagonistinnen mitgenommen, die Technologie nutzen, um ihre Vision zu verwirklichen.

Die Frauen engagieren sich für die Themen Bildung und soziale Gerechtigkeit und machen auf gesellschaftliche Probleme wie Rassismus, Armut und Benachteiligung aufmerksam, regen mit Kunst und Musik zum Nachdenken an oder leisten einen dringend benötigten Dienst in ihrer Gemeinde. Die Filme tragen dazu bei, jeder Frau eine eigene Stimme zu geben und veranschaulichen dabei die Rolle, die intelligente Technologie bei der Förderung ihrer Mission spielt, Empathie und einen positiven Wandel in der Gesellschaft voranzutreiben.

Jamilah Bagdach

New Realities Protagonistin in Deutschland ist die 19-jährige Jamilah Bagdach. Ihre Mutter ist Gründerin von HOLLA e.V., Zentrum für intersektionale Gesundheit in Köln. Dabei handelt es sich um einen sozialen Verein für Frauen und Mädchen, in dem sich Jamilah tatkräftig dafür einsetzt, andere Frauen zu ermutigen, ihren Träumen nachzugehen, sie zu bestärken in dem, was sie tun und nicht zuletzt ein Gemeinschaftsgefühl zu schaffen. Dazu bildet sie junge Frauen und Mädchen in digitaler Technologie aus, indem sie Computer, Kameras und soziale Medien nutzt, um ihnen zu helfen, ihre eigene Stimme zu nutzen. Jamilah hat zudem einen Online-Verlag gegründet, der eine Plattform für Menschen aus Minderheitengruppen bieten soll.

„Ich möchte den unsichtbaren Stimmen in Deutschland Gehör verschaffen“, sagt sie. „Wir können uns keine wirklich teuren digitalen Werkzeuge leisten – aber wir arbeiten mit dem, was wir haben. Ich liebe es, die Kraft und Energie von Mädchen zu spüren und ihnen zu helfen zu verstehen, dass sie wichtig sind, manchmal zum ersten Mal in ihrem Leben“. Im Film nimmt Jamilah den Zuschauer mit in diesen Alltag und verschafft einen Eindruck von ihrem Engagement und den Herausforderungen, vor denen sie steht.

Hierzulande wird die Kampagne auch von Inger Nilsson, der früheren Pippi Langstrumpf Darstellerin, unterstützt. Rückblickend auf ihr eigenes Leben möchte Inger Nilsson jungen Frauen heutzutage Folgendes mit auf den Weg geben: „Mein Rat an Euch junge Frauen und Mädchen ist, hört niemals auf zu sprechen! Habt nie Angst davor zu sagen, was Ihr denkt, was Ihr fühlt. Keiner kann Eure Gedanken lesen, also redet! Das Einzige was ich in meinem Leben bereue ist, dass ich in bestimmten Situationen nicht sagte, was ich fühlte oder was ich wollte. Dann wäre einiges ganz anders gekommen und es hätte keine Missverständnisse gegeben… Also, vergiss nicht zu SPRECHEN! SAG, was DU WILLST und was DU FÜHLST! Alle haben das Recht, dass ihre Stimme gehört wird. Deine Stimme ist WICHTIG!“

Zusätzlich zu den Filmen, in denen die Missionen der Frauen vorgestellt werden, finanziert Lenovo – in Partnerschaft mit Girl Up – 100.000 Dollar an Stipendien für diese jungen Frauen, damit sie Studienfächer belegen können, die mit ihren Zielen übereinstimmen. Die jungen Frauen wurden durch ein neu geschaffenes globales Botschafterprogramm mit Ava DuVernays Team bei ARRAY durch handverlesene Mentoren geschult und erhielten Zugang zu Ressourcen von Lenovo, ARRAY und Girl Up. Jede der Frauen hat zudem Technologie von Lenovo und Motorola erhalten, um ihre Mission zu unterstützen, wie z.B. das Business-Laptop ThinkPad X1 Yoga für die Codierung, das Yoga C940 für Musik oder das Motorola Edge für Kommunikation und Rechenleistung unterwegs.

Die amerikanische Filmemacherin Ava DuVernay erklärt: „Ich freue mich darauf, gemeinsam mit Lenovo die starke Arbeit von zehn talentierten jungen Frauen auf der ganzen Welt zu unterstützen, die Technologie genutzt haben, um ihre Missionen auf außergewöhnliche Weise zum Leben zu erwecken. Meine Kolleginnen bei ARRAY und ich haben diese Mentorenschaft als Teil eines wichtigen Bestrebens ins Leben gerufen, um die nächste Generation von weiblichen Führungskräften zu befähigen. Ich applaudiere jeder dieser jungen Frauen dafür, dass sie ihre Geschichte durch Lenovos New Realities mit der Welt teilt. Zu einem so entscheidenden Zeitpunkt in unserer Weltgeschichte ist es unerlässlich, dass wir uns an den Händen halten und auf eine integrativere Gesellschaft zugehen, in der alle geschätzt und angenommen werden.“

Mehr Informationen auf der New Realities Seite, unter www.lenovo.com/NewRealities.

AUF DEM WEG IN EINE NEUE, EMPATHISCHERE WELT

Die Studie, die Lenovo entlang von New Realities durchgeführt hat, verstärkt das Bedürfnis und den Wunsch nach Empathie inmitten einer globalen Krise und unterstreicht die wahre Bedeutung der Arbeit, die von den 10 einflussreichen Akteuren des Projekts geleistet wird. Getreu seiner Mission, intelligentere Technologie für alle bereitzustellen, ist sich Lenovo der Bedeutung des Hörens und der Darstellung unterschiedlicher Standpunkte bewusst und glaubt, dass intelligente Technologie die Empathie auf der ganzen Welt fördert.

Dilip Bhatia, Chief Customer Experience Officer von Lenovo, erklärte: „Bei Lenovo streben wir danach, mehr als nur ein Technologieanbieter zu sein. Wir wollen die Menschen befähigen, intelligente Technologie für positive Veränderungen zu nutzen. Diese Studie belegt die Notwendigkeit dafür, dass unsere Rolle über die Macht hinausgeht – es geht darum, die technologischen Bedürfnisse der Welt zu befriedigen; es geht um Technologie, die Empathie ermöglicht und künftige Generationen befähigt, ihre Mission zu leben und Unterschiede zu schaffen.“

Mehr Informationen zum New Realities: Empathy and Technology-Report unter www.lenovo.com/newrealities.

DeutschlandVideo – Regensteinmühle bei Blankenburg im Harz.

Willkommen bei DeutschlandVideo.de
Die Regensteinmühle bei Blankenburg im Harz.

Regensteinmühle bei Blankenburg im Harz.

In der Nähe der Burg Regenstein befindet sich im Wald die Regensteinmühle. Ein kleiner Seitenweg mit Schild (etwas im Wald) zeigt den Weg an. Er befindet sich als Abzweigung zum Hauptweg zur Burg Regenstein. Man kann auch einen Sportweg direkt vom Parkplatz aus nutzen. Die Regensteinmühle liegt nördlich von Blankenburg. Die ursprünglich kaskadenartig angeordneten Wasserräder der Regenstein-Mühle sind Ausgrabungsfunden nachgestaltet. Teile einer früheren preußischen Festung wurden wieder sichtbar gemacht. Die Mühle ist ehemaliger Besitz des Grafen von Regenstein. Sie wurde in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts gebaut und wurde bis zur Mitte des 15. Jahrhunderts betrieben. Zur Mühle gehört ein Graben von 2 km Länge. Die Wasserräder wurden den Originalen nachempfunden. An der Regensteinmühle befindet sich auch eine Stempelstelle der Harzer Wandernadel. Besuchen Sie die Regensteinmühle im Harz.

Neue Fotospots im Harz zeigen zukünftig die Waldentwicklung im Zeitraffer

Initiative „Der Wald ruft…“ bringt weitere gemeinsame Maßnahme auf den Weg

Insgesamt acht Fotospots im Harz laden seit Kurzem Wanderer ein, den Blick für die dynamischen Naturprozesse im Wald zu schärfen. So sollen mittelfristig die Veränderungen der Waldentwicklung dokumentiert und die Waldentwicklung zukünftig im Zeitraffer sichtbar werden.

Jeder der Fotospots ist mit einer Tafel mit einer Aussparung versehen, die den Fokus auf einen Landschaftsausschnitt lenken, in dem die klimabedingten Veränderungen des Waldes in besonderer Weise sichtbar werden. Interessierte Besucher sind aufgefordert, durch die Aussparung hindurch zu fotografieren und das Foto auf der Social-Media-Plattform Instagram unter dem Hashtag #derwaldruft zu posten. Durch die entstehende „Fotoreihe“ kann das Pflanzenwachstum und die Naturdynamik in den nächsten Jahren optisch nachvollzogen werden, auch für Gäste, die die Region nicht regelmäßig bereisen.

An diesen Standorten lässt sich der Waldwandel durch die Fotospots künftig dokumentieren:

  • Verlobungsurne bei Alexisbad
  • Güdel Bank am Wellnerweg zwischen Altenau und Torfhaus
  • Jungfernklippe bei Altenau
  • Achtermannkuppe
  • Bremer Hütte bei Ilsenburg
  • WaldWandelWeg bei Torfhaus
  • Schluftwasserkurve an der Brockenstraße.

Ein weiterer Fotospot ist auf dem Wurmberg geplant. Die Hinweistafeln wurden durch den Nationalpark Harz, die Niedersächsischen Landesforsten und den Landforstbetrieb Sachsen-Anhalt errichtet und vom Harzer Tourismusverband finanziert.
„Die Fotospots sollen helfen, den Blick der Gäste auf unsere Wälder und ihre aktuell dramatische Situation zu lenken. Dabei geht es aber auch darum, das Vertrauen in die Selbsttheilungskräfte der Natur zu fördern und die Menschen – Einheimische wie Besucher – für ein nachhaltig orientiertes Lebens- und Reiseverhalten zu gewinnen.“ so Carola Schmidt vom Harzer Tourismusverband.

Der aktuelle Waldzustand stellt alle Verantwortlichen in den Forstbetrieben, im Nationalpark Harz oder bei den ortsansässigen Feuerwehren vor enorme Herausforderungen. Sie sorgen mit einem unermüdlichen Einsatz dafür, dass die Harz-Landschaften den Gästen für Outdooraktivitäten dennoch weitestgehend zur Verfügung stehen. Dafür gilt ihnen ein besonderer Dank. Für eine lebenswerte Zukunft muss jedoch jeder Harzer bzw. Harzgast einen Beitrag leisten.

Aufgrund der Entwicklungen im Hinblick auf das Baumsterben im Harz und dem damit verbundenen Informationsbedarf brachte der Harzer Tourismusverband vor etwa einem Jahr unter dem Dach der Initiative „Der Wald ruft…“ wichtige regionale Akteure zusammen. Gezielte Kommunikationsmaßnahmen der Initiative sollen Gäste, Einheimische und interessierte Besucher fachlich richtig informieren und proaktiv in die sichtbar werdenden Entwicklungen einbeziehen. Darüber hinaus gilt es, die unterschiedlichen Handlungsstrategien im Wirtschaftswald und im Nationalpark Harz aufzuzeigen sowie um Verständnis für unterschiedliche Prioritätensetzungen zu werben.

Nach der Erstellung einer entsprechenden Webpräsenz mit grundlegenden aber auch aktuellen Informationen, der Herausgabe eines flankierenden Flyers, zahlreichen Baumpflanzaktionen und der Veröffentlichung zweier Erklärvideos zum „Waldknigge“ und zu Thema „Der Wald im Wandel“ konnte mit den Fotospots nun eine weitere Maßnahme realisiert werden.

Die Initiative „Der Wald ruft“ wird gemeinschaftlich getragen von den Niedersächsischen Landesforsten, den Harzer Betriebsteilen des Landesforstbetriebs Sachsen-Anhalt, dem Waldbesitzerverband Sachsen-Anhalt, dem Harzklub e.V., dem Regionalverband Harz e.V., der Thüringen Forst, dem Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz und dem Nationalpark Harz. Das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt hat die ersten Kommunikationsmaßnahmen mit einer Förderung unterstützt.

DER WALD RUFT! – Wald im Wandel


Weitere Informationen unter www.harzinfo.de/derwaldruft und konkret zum Waldwandel im Nationalpark Harz auf www.waldwildnis-harz.de

DeutschlandVideo – Teufelsmauer Hamburgerwappen bei Timmenrode im Harz

Willkommen bei DeutschlandVideo.de
Die Teufelsmauer bei Timmenrode auch Hamburger Wappen genannt.

Teufelsmauer „HamburgerWappen“ bei Timmenrode im Harz


Die bizarre Gesteinsgruppierung liegt immerhin auf 252 Meter über Normal Null bei Timmenrode im Harz und ist Teil der sagenumwobenen Teufelsmauer. Sie erhielt ihren Namen, weil die drei aufrecht stehenden Gesteins zacken an das Wappen von Hamburg erinnern. Eigentlich ist der Name des Felsgebildes „Drei Zinnen“, aber im Volksmund wird diese Felsanordnung seit geraumer Zeit Hamburger Wappen genannt. Anlässlich der 800-Jahr-Feier des Ortes Timmenrode im Jahr 1999 wurde direkt am Felsen eine Hinweistafel mit dem Wappen der Freien und Hansestadt Hamburg mit Unterstützung dieser norddeutschen Großstadt angebracht. Die Felsformation erhebt sich rund 90 Meter über das angrenzende Gelände. Die Sandsteinfelsen selbst kommen dabei auf eine Höhe von etwa 40 Meter. Nicht ganz ungefährlich ist es jedoch auf diese Felsnadeln hinaufzuklettern. Hier sollten vor allen Dingen die Eltern auf ihre Kinder achten. Auch die „Großen“ haben Ihre Freude am Klettern. Dabei sollte man aber höhentauglich sein, dann kann man in luftiger Höhe seine Tasse Kaffee trinken. Mit seinen vielen Höhlen und Vorsprüngen lädt dieser Aussichtspunkt auch die kleinen Wanderfreunde zum Entdecken und Klettern ein. Vom Ort Timmenrode aus können Sie das Hamburger Wappen in wenigen Minuten erwandern. Direkt am Sportplatz gibt es einen kleinen kostenlosen Parkplatz, welcher sich gut als Ausgangspunkt für die Wanderung eignet. Von dort aus beträgt die Entfernung zur Felsfomation etwa einen Kilometer. Besuchen Sie Timmenrode im Harz.

DeutschlandVideo – Megazipline an der Rappbodetalsperre im Harz

Willkommen bei DeutschlandVideo.de
Europas größte Doppelseilrutsche die Mega Zipp Lein mit 2 Seilen auf 1000 Metern Länge, 120 Metern Höhe und bis zu 85 km/h im Parallelflug im Harz erleben.

Megazipline an der Rappbodetalsperre im Harz

Es erwartet Euch 120 Meter über dem Abgrund der Rappbodetalsperre die größte Doppelseilrutsche Europas! Auf zum Starturm. Der Ausblick über die Rappbodetalsperre und das Wendefurther Sportbecken ist atemberaubend. Ein kleiner weit entfernter Punkt im unteren Bereich der Rappbode, dort könnte der Zielbereich sein. Die Anlage ist TÜV-geprüft und wird nur von speziell geschultem Personal bedient. Alle Systeme sind doppelt vorhanden und befinden sich auf dem aktuellen Stand der Technik. Also los geht es, aber seht selbst. Das Video wurde von Julia und Sebastian zur Verfügung gestellt.

DeutschlandVideo – Burg Regenstein bei Blankenburg im Harz

Willkommen bei DeutschlandVideo.de
Die Burg und Festung Regenstein bei Blankenburg, ist von April bis Oktober von 10 bis 18 Uhr und von November bis März bis 16 Uhr für Sie geöffnet.

Burg- und Festung Regenstein bei Blankenburg

Die Burg und Festung Regenstein ist eine Burgruine, die drei Kilometer nördlich von Blankenburg im Harz liegt. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel, auf welcher jedes Jahr auch Ritterspiele stattfinden. Von der schwer einnehmbaren Burg, die im Früh- und Hochmittelalter auf einem steil das Umland überragenden 294 Meter hohen Sandsteinfelsen errichtet wurde, sind heute nur noch die in Sandstein gehauenen Ruinen zu sehen. Erhalten sind die in den Fels hinein gehauenen Räume und Reste des Bergfrieds. Die Burgruine ist umgeben von den Resten der neuzeitlichen Festung. Über eine in den Sandstein gehauene Treppe mit Geländer, kann man sich diese einzigartige Felsenburg erschließen. Der nicht ganz einfache Aufstieg, wird aber mit einer sehr schönen Rundumsicht belohnt. Vom Felsengipfel kann man die schöne Harzlandschaft rund um Blankenburg bewundern. Man kann mit Hilfe eines stationären Fernglases die Stadt Blankenburg mit Schloss betrachten. Oder die schöne Harzlandschaft im Umland bestaunen. Charakteristisch sind die vielen in den Fels getriebenen, höhlenartigen Räumlichkeiten welche auch an heißen Tagen für Abkühlung sorgen. Wie sind die Höhlen entstanden? der Sage nach: Einstmals wurde im Verlies der Burg Regenstein eine der schönsten Jungfrauen des Landes gefangengehalten, weil sie die Liebe des Grafen von Regenstein verschmähte. Mit einem Diamantring kratzte sie einen Spalt in den Fels, welcher nach einem Jahr so groß war, dass sie hindurchkriechen und fliehen konnte. Urkundlich wurde erstmals im Jahr 1162 Konrad, der Sohn des Grafen Poppo des ersten. von Blankenburg als Comes de Regenstein (Graf von Regenstein) namentlich erwähnt. Berühmt wurde die Burg vor allem durch den Grafen Albrecht des zweiten von Regenstein, der im Jahr 1330 häufig Streitigkeiten mit den Regierenden der umliegenden Städte, dem Bischof von Halberstadt und der Äbtissin von Quedlinburg, hatte. Im 15. Jahrhundert zog die Regensteiner Grafenfamilie auf das Blankenburger Schloss. Die Burg verfiel und wurde zur Ruine. Der letzte männliche Nachfahre des adeligen Geschlechtes, Graf Johann Ernst von Regenstein, lebte bis zum Jahr 1599. Ein gastronomisches Angebot rundet Ihren Besuch ab. Also besuchen Sie die Burg und Festung Regenstein im schönen Harz.

Gute Noten nur mit Fahrereinbindung

Euro NCAP entwickelt erstes Bewertungssystem für Autobahnassistenten

München (ots) Euro NCAP liefert Autokäufern eine Vergleichsbasis für die Sicherheit von Fahrzeugen. Dabei wird das Bewertungssystem – auch mit Unterstützung des ADAC – kontinuierlich weiterentwickelt. Die Zuverlässigkeit und Funktionalität von Fahrassistenzsystemen prüft Euro NCAP bereits länger. Neu bewertet werden jetzt zusätzlich kontinuierlich unterstützende Komfortassistenten. Hintergrund ist die hohe Bedeutung, die diese für die Entwicklung des autonomen Fahrens haben.

Mit der neuen vergleichbaren Testmethodik liegt nun erstmals ein objektives Bewertungssystem für sogenannte Autobahnassistenten vor. Diese zeichnen sich durch das Zusammenspiel von Abstandsregeltempomat (ACC – Adaptive Cruise Control) und Spurhalteassistent (LC – Lane Centering) aus. Sie helfen dem Fahrer mit konstanter Geschwindigkeit zu fahren, einen sicheren Abstand zu halten und in der Fahrspur zu bleiben.

Zehn Fahrzeuge unterschiedlicher Fahrzeugklassen wurden dem neuen Testverfahren bereits unterzogen, bei dem nicht nur Funktionalität und Wirksamkeit der Systeme, sondern auch die Einbindung des Fahrers bewertet werden. Diese ist für die Gewährleistung der Sicherheit entscheidend, denn der Fahrzeugführer muss jederzeit wissen, was sein Fahrzeug tut und aufmerksam bleiben, um kontrollierend eingreifen zu können.

In die Bewertung einbezogen werden auch die Leistungen der Notfallassistenz: Leitet das System verlässlich eine Notbremsung ein, reagiert die Technik auf eine Systemstörung oder wenn der Fahrer ausfällt? Die Gesamtbewertung drückt sich in den Urteilen „sehr gut, gut, befriedigend und ausreichend“ aus.

Mit dem Mercedes Benz GLE, dem 3er BMW und dem Audi Q8 erreichen drei Fahrzeuge der Premiumklasse ein „Sehr gut“. Dabei schneidet der Mercedes Benz am besten ab. Alle drei getesteten Modelle bieten ein hohes Maß an Fahrerunterstützung, binden dennoch den Fahrer ein und überlassen ihm die Kontrolle über die Fahraufgabe. Gut bewertet wird auch die Notfallassistenz.

Die Verkaufsschlager Renault Clio und Peugeot 2008 erreichten nur „ausreichend“. Ihre Assistenzsysteme sind weniger ausgereift und bieten eine eher geringe Unterstützung.

Tesla erhält Bestnoten für die Fahrerunterstützung und die Notfallassistenz. Der Autopilot bindet jedoch den Fahrer nicht ausreichend ein. Deshalb erreicht das Fahrzeug insgesamt nur die Bewertung „befriedigend“ und landet auf Platz sechs.

Ebenfalls mit „befriedigend“ bewertet werden der VW Passat, der Nissan Juke und der Volvo V60. Der Kuga schneidet mit „gut“ ab. Das zeigt, dass ausgewogene, moderne Systeme auch für gängige Mittelklassefahrzeuge verfügbar sind.

Die ausführlichen Testergebnisse finden Sie unter adac.de oder euroncap.com

SeeAlm Eröffnung mit Oktoberfest im Acamed

Am 02. Oktober eröffnete nach nur 8 Wochen von der Planung bis zur Fertigstellung das Restaurant See Alm im Acamed Resort Neugattersleben seine Türen.

Anschließend wurde ein kleines Oktoberfest mit der Band „Die KäseKrainer“ gefeiert. Auch die Wiesenwirte aus Wernigerode und Magdeburg ließen es sich nicht nehmen, in Neugattersleben die Eröffnung zu feiern.

Quelle:

BBGLIVE

Blaue Stunden im BW Staßfurt

Am 26. und 27. September feierten die Eisenbahnfreunde des Traditionsbahnbetriebswerk Staßfurt ihr 30jähriges Jubiläum.

Zahlreiche Gastlokomotiven reisten dazu an. Highlight sollte eine exklusive Fotoveranstaltung zur blauen Stunde am Samstagabend sein, doch wegen des starken Dauerregen viel diese buchstäblich ins Wasser. Einen kleinen Einblick in die stimmungsvoll beleuchten Fahrzeuge auf dem Freigelände und der Drehscheibe haben wir eingefangen.

BBGLIVE

Tag der Regionen 2020 in Staßfurt

Der Tag der Regionen fand am 27. September 2020 mit Markttreiben und Einzug des Bergmannsvereins statt.

Mit den Ehrengäste und Hoheiten eröffnete Oberbürgermeister Sven Wagner das Fest. Im Anschluss wurde die Amtszeit der 5. Staßfurter Salzfee Jenny feierlich um ein weiteres Jahr verlängert.

Quelle: BBGLIVE

Tourismus-Scout.com – Schloss Wernigerode im Harz

Hallo ich bin Ben, Ihr Tourismus-Scout.com
Ich werde Sie, an viele schöne und historische Orte in Deutschland führen.

Ich stehe hier vor dem Schloss in Wernigerode auf dem Agnesberg.
120 Meter hoch über der Stadt, liegt das Schloss Wernigerode.
Im Jahr 1121 wurde es zum ersten Mal erwähnt. Schon ab den Jahr 1110 ließ ein Graf, der sich „Comte des Wernigerothe“ nannte, auf dem Agnesberg seine Burg erbauen. Das Schloss zu Wernigerode entstand in seiner heutigen romantischen Form, auch wenn viele hundert Jahre immer weiter gebaut und erweitert wurde. Vom schönen Schlossgarten aus, hat man einen super Blick auf die bunte Stadt im Harz. Die vielen historischen Bauwerke und Fachwerkhäuser sehen von hier oben aus, wie Modelle. Reste der mittelalterlichen Anlage sind noch vorhanden, wie beispielsweise Teile des Gewölbes des ‘Hofstubenbaues’, des ‘Steinernen Hauses’ und der Burgkapelle. Im Jahr 1500 wurde die Burg mit neuen Verteidigungsanlagen versehen. Das Schlossmuseum, das als “Feudalmuseum” eingerichtet ist, zeigt in 37 (von 250) Räumen, mit Exponaten und Dokumenten, die Geschichte der Grafschaft Wernigerode auf. Besuchen Sie das Schloss in Wernigerode im Harz.
Danke.

DrohnenflugVideo-Wasserburg Egeln im Salzlandkreis

Die Wasserburg in Egeln von oben gesehen.

Vor dem Torhaus, mit dem 36 Meter hohen Bergfried beginnt der Drohnenflug, auf dem Gerichtsboden befindet sich das umfangreiche Museum der Stadt Egeln. Das seit 1933 existierende, wissenschaftliche Museum für Vor- und Frühgeschichte, ist das Einzige seiner Art im nördlichen Harzvorland. Das Museum informiert über die Besiedlungsgeschichte der Egelner Mulde von der Altsteinzeit bis zur Frühgeschichte. Im Dreißigjährigen Krieg war die Burg zeitweilig Heereshauptquartier der Schwedischen Armee und Wohnsitz der Familie des Generalfeldmarschall Johann Banèr. Es gibt weitere Räumlichkeiten zur Stadt- und Burggeschichte, eine Heimatstube, einen Burgkeller und ein Sonderausstellungsraum. Zu einer richtigen Burg gehört natürlich auch ein Burgverlies. Das Hochzeitszimmer wird gerne für romantische Trauungen genutzt. Natürlich können Hochzeiten auch im Burghof durchgeführt werden. Im romanischen Tonnengewölbe der Burg ist es möglich Feiern und Veranstaltungen aller Art zu organisieren. Es gibt eine große Freilichtbühne für Open-Air Veranstaltungen, eine Kleinkunstbühne und eine mittelalterliche Taverne im Kellergewölbe der Burg sowie ein Kräutergarten. Sie finden hier auf der Wasserburg eine Burgherberge mit historischen Zimmern und ein rustikales historisches Café mit 34 Sitzplätzen. Im Hof der Wasserburg Egeln, finden Märkte, Ritterkämpfe und zahlreiche Veranstaltungen statt.

Ein Besuch der Wasserburg in Egeln lohnt sich auf jeden Fall.

www.Wasserburg-Egeln.de

DrohnenflugVideo.de – Ringheiligtum Pömmelte Zackmünde bei Schönebeck im Salzlandkreis

Das „Ringheiligtum Pömmelte“ von oben gesehen. Die Kreisgrabenanlage von Pömmelte in Zackmünde, einem Ortsteil der Stadt Barby im Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt ist ein ritueller Ort, der auf das Ende des 3. Jahrtausends vor Christus datiert wird.

Ringheiligtum Pömmelte

Sie wurde durch Flugprospektion entdeckt. Im Jahr 2005 bis zum Jahr 2006 fanden geomagnetische Untersuchungen statt, die die Luftbildstrukturen bestätigten und weitere Ringanlagen, eine kleinere Kreisgrabenanlage, die von der großen überlagert wird, sowie eine Reihe von Gruben erbrachte. Die Kreisgrabenanlage von Pömmelte-Zackmünde ist ein komplexer Ritualort, an dem vielfältige religiöse Handlungen ausgeübt wurden. Seit Dezember 2015 trägt die Anlage den Namen „Ringheiligtum Pömmelte“. Die Gesamtanlage hat einen Durchmesser von etwa 115 Metern, wobei der Kreisgraben, bei dem es sich um einen Kultplatz vom Ende des 3. Jahrtausends vor Christus handelt, einen Durchmesser von etwa 80 Meter aufweist. Die siebenteilige Anlage setzt sich wie folgt zusammen: Ein äußerer Pfostenring welcher partiell mit Gräben umgeben ist. Dann ein Ringgraben, der aus einzelnen Gruben besteht. Innen folgt dann der eigentliche Kreisgraben, mit einer innen liegenden Palisade. Vor diesem Graben befindet sich ein äußerer Wall, der nur durch Einrieselung im Graben nachgewiesen werden konnte. Im Inneren des Kreisgraben stehen zwei Pfostenkränze. Der Kreisgraben verfügt in regelmäßigem Abstand über vier Durchlässe. Das rituelle Interagieren unterschiedlicher Kulturen bestätigt eine Theorie, die besagt, dass alle Ackerbauern gemeinsame religiöse Wurzeln besitzen. Erstmals liegt mit der Anlage von Pömmelte-Zackmünde ein rituell-religiöses Bauwerk der Schnurkeramik- und Glockenbecherkulturen und der Aunjetitzer Kultur in Mitteleuropa vor, die Rückschlüsse auf das Weltbild und die Glaubenswelt dieser für die weitere Entwicklung Europas so entscheidenden Epoche zulässt. Die Kreisgrabenanlage von Pömmelte-Zackmünde gehört in die entwickelte Aunjetitzer Kultur der frühen Bronzezeit, in der auch die Himmelsscheibe von Nebra entstand.
Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle.

Tourismus-Scout.com – Wasserburg Egeln im Salzlandkreis

Hallo ich bin Ben, Ihr Tourismus-Scout.com
Ich werde Sie, an viele schöne und historische Orte in Deutschland führen.

Wasserburg Egeln

Heute berichte ich hier über die Wasserburg Egeln. Sie liegt zwischen Magdeburg und Halberstadt in Sachsen-Anhalt im Salzlandkreis. Im Torhaus, im Bergfried und auf dem Gerichtsboden befindet sich das umfangreiche Museum der Stadt Egeln. Das seit 1933 existierende, wissenschaftliche Museum für Vor- und Frühgeschichte, ist das Einzige seiner Art im nördlichen Harzvorland. Das Museum informiert über die Besiedlungsgeschichte der Egelner Mulde von der Altsteinzeit bis zur Frühgeschichte. Es gibt weitere Räumlichkeiten zur Stadt- und Burggeschichte, eine Heimatstube, einen Burgkeller mit Folterkammer. Ein Sonderausstellungsraum, in welchem zu verschiedenen Themen Ausstellungen organisiert werden. Das Hochzeitszimmer und der Burghof werden für Hochzeiten genutzt. Die Hochzeitspaare können auf der Burg getraut werden. Es gibt eine romantische Burgherberge und ein rustikales Burgcafe, welches zum Verweilen einlädt. Der 36 Meter hohe Bergfried welcher schon von Weitem zu sehen ist rundet den Museumsbesuch ab. Im Hof der Wasserburg Egeln finden Ritterkämpfe und zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt. Der Besuch auf der Wasserburg Egeln lohnt sich zu jeder Jahreszeit.
Danke.